vergrößernverkleinern
Alpinmesse 2016 – Nachhaltig und jung
Alpinmesse 2016 – Nachhaltig und jung
Christian Wörndle -

Die Alpinmesse Innsbruck zeigt von 29. bis 30.10.2016, was die Bergsportbranche Neues zu bieten hat.Ende Oktober versammeln sich in Innsbruck wieder 200 Marken und Hersteller aus der Bergsportbranche bei der einzigen Bergsport-Messe Österreichs. Auf 10.000 m² Ausstellungsfläche präsentiert die Alpinmesse Innsbruck das breite Spektrum an Wintersport spezifischer Ausrüstung und allem, was dazu gehört. Auch zahlreiche alpine Organisationen und Institutionen sind mit einem Stand vor Ort und runden das breite Angebot für jedes Publikum ab.Was anfänglich nur eine Ausstellung im Rahmenprogramm für alpine Workshops und Vorträge war, hat sich in den letzten 10 Jahren zum Treffpunkt der gesamten Branche entwickelt. Auf der Alpinmesse zeigt sich, wie umfangreich und vernetzt der Bergsport geworden ist. Es sind längst nicht mehr nur Tiroler Firmen und Institutionen, die ihre neuesten Produkte und Ideen präsentieren. Die Aussteller kommen mittlerweile aus der ganzen Welt: aus allen Österreichischen Bundesländern, aus Deutschland, Italien, Frankreich, der Schweiz, Slowenien, Norwegen, Schweden, aus der USA und aus Neuseeland.Sie bringen mit sich Kletter-, Wander- und Bergsportausrüstung, Bekleidung für alle Outdoor -Aktivitäten, Zelte, Rucksäcke, Schlafsäcke, Brillen, Ferngläser, Helme, Handschuhe und Socken. Selbstverständlich Ski, Skischuhe und Snowboards sowie Freeride- und Skitourenequipment. Reisen und Reisezubehör ist ein weiterer großer Bereich der Messe und lockt nicht nur das Bergsport affine Publikum in die Messe Innsbruck.Österreichs und Tirols alpine InstitutionenEinen großen und wichtigen Anteil an der Alpinmesse Innsbruck haben immer noch die alpinen Institutionen und Organisationen. Sie waren und sind es auch, die die neuesten Aspekte rund um das Thema Sicherheit im alpinen Bergsport in Vorträgen und Workshops zur Diskussion bringen. Neben dem Kuratorium für alpine Sicherheit stellen sich der Österreichische Alpenverein, die Naturfreunde, die Bergrettung, der ÖSV und der Rodelverband sowie der Skilehrerverband den Fragen der Interessenten und Mitglieder an einem eigenen Stand. Außerdem sind das Land Tirol und die Bundesministerien für Landesverteidigung sowie für Inneres auf der Alpinmesse vertreten.Nachhaltigkeit bei Ausstellern und MarkenWichtig ist für das Kuratorium für alpine Sicherheit als Messeveranstalter nicht nur Sicherheit im Bergsport, sondern auch die Nachhaltigkeit der Branche. Mit dem Outdoor-Bekleidungs-Experten Schöffel, der konsequent den Weg zur Nachhaltigkeit in der Produktion seiner Kollektion für sportlich Aktive geht, hat die Alpinmesse Innsbruck einen Haupt-Akteur der Bergsport-Industrie als Premium-Partner mit im Boot. Viele andere Aussteller schauen aber ebenfalls auf ihren ökologischen Fussabdruck und produzieren bewusst in Europa.Alpinmesse 2015Start-ups willkommenMit einem attraktiven Messe-Aussteller-Package für Start-ups sind 2016 besonders innovative, junge Marken und Hersteller gefragt, öffentlich aufzutreten. Sie können auf der Alpinmesse Innsbruck die Chance nutzen, sich einem breiten Publikum zu zeigen und 12.000 Besucher von ihren Ideen und Entwicklungen zu überzeugen.Alle Aussteller laufend aktuell auf www.alpinmesse.info
Mehr Freeski News findet ihr auf PRIME Skiing

© Primesports.de

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel