vergrößernverkleinern
Go Green or Go Home
Go Green or Go Home
Melanie Schönthier -

Eine neue Initiative des Surfreiseanbieters Action Sports Travel soll den Plastikmüll an der französischen Atlantikküste drastisch reduzieren. Der Name des Pilotprojekts: "Go Green or Go Home"!

Worum geht es?

Darum, den Plastikmüll an der französischen Atlantikküste zu reduzieren. Aus diesem Grund hat sich der deutsche Surfreiseanbieter Action Sports Travel (AST) ein ganz besonderes Projekt einfallen lassen: Durch die Kampagne "Go Green or Go Home" möchte AST den Gebrauch von Einwegplastikflaschen in seinen französischen Wavetours-Camps weitestgehend unterbinden.

Wieso ist das so wichtig?

Na ja, möchtest du vielleicht bald in einem Meer aus Plastikflaschen deine Turns ziehen? Eben! Schon jetzt landet viel zu viel Müll im Meer (was und wieviel genau, erfahrt ihr hier). Wer einmal im Winter am Strand von Hossegor oder Mimizan entlangspaziert ist (wenn die Reinigungstrupps Winterpause machen), weiß, wovon wir reden – ein einziger Plastikteppich so weit das Auge reicht!

Wie kann ich mitmachen?

Wenn du diesen Sommer einen Urlaub in einem der französischen Wavetours-Camps buchst, kannst du vor Ort für acht Euro eine wiederverwendbare "Go Green or Go Home"-Trinkflasche erwerben und diese immer wieder mit Leitungswasser auffüllen. Aber das ist noch nicht alles. Für jede verkaufte Flasche spendet Wavetours 50 Cent an die gemeinnützige Organisation Viva con Agua, die sich weltweit für den Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt. Eine tolle Sache, findet auch der Wavetours-Teamrider und amtierende deutsche Meister Marc Piwko: "Viele der Einwegplastikflaschen, die Gäste oder Teamer benutzen, enden am Schluss vielleicht im Meer, weil der Wind sie unbemerkt dorthin weht. Mit der 'Go Green or Go Home'-Kampagne geht Wavetours als Vorbild für andere Surfcamps voran."

Bringen so ein paar Plastikflaschen weniger überhaupt etwas?

Natürlich, denn jede Flasche zählt! Wavetours hofft, durch die "Go Green or Go Home"-Kampagne 5.000 Plastikflaschen pro Saison und Camp zu sparen. Bei sechs verschiedenen Standorten allein in Frankreich macht das 30.000 Plastikflaschen pro Sommer! Jetzt überlegt mal, was es bedeuten würden, wenn alle Surfcamps weltweit auf umweltfreundliche und wiederverwendbare Trinkflaschen umsteigen würden...Wer seinen Sommer-Surfurlaub bei Wavetours buchen möchte, kann das hier tun.
Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel