vergrößernverkleinern
Hot Rod oder Helm? Sweet’s Rooster LE
Hot Rod oder Helm? Sweet’s Rooster LE
Dale Cooper -

Die Rooster LE "Limited Edition" ist die perfekte Symbiose aus Style, Individualität und technischer Perfektion! Es sind die außergewöhnlichsten und exklusivsten Modelle im Sortiment von Sweet Protection – und komplett handgemacht. Die Schalen für deinen Kopf sehen unverschämt gut aus, sind aber leider auch nicht ganz billig.

Deep Red ist vielleicht die auffälligste Farbvariante des Rooster LE von Sweet Protection. Deep Red ist vielleicht die auffälligste Farbvariante des Rooster LE von Sweet Protection.

Der Rooster LE überzeugt mit Style und Technik

Der Rooster LE basiert auf Renntechnologie, ist mit vorimprägnierten Carbonfasern verstärkt und vereint dadurch unglaubliche Robustheit und hervorragenden Aufprallschutz mit einem ebenso schlanken wie stylischen Profil.

Oder darf es "blue flake" sein? Oder darf es "blue flake" sein?

Die edel schimmernden und glitzernden Versionen dieses Klassikers werden in tagelanger Feinarbeit von Hand bemalt und lackiert - ein Custom Paintjob wie man ihn von Hot Rods oder Choppern kennt. Das Ergebnis ist ein atemberaubender Effekt, der ungeteilte Aufmerksamkeit auf dem Berg beim Freeriden und beim Après-Ski garantiert. Pate für die ungewöhnliche Lackierung stand wie schon erwähnt, die Hot Rod-Szene und ihr Trieb nach Individualisierung bis ins kleinste Detail.

Sogar das gute, alte Schwarz wird mit "magic black" zum Highlight. Sogar das gute, alte Schwarz wird mit "magic black" zum Highlight.

Aber natürlich überzeugt der Rooster Limited Edition nicht nur durch Äußerlichkeiten: Die Polymer-Außenschale des Helmes ist mit vorimprägnierten Carbonfasern verstärkt und verleiht dem Helm ein unglaubliches Verhältnis von Festigkeit, Robustheit und Aufprallschutz im Vergleich zu Gewicht und Volumen. Für eine effiziente Aufnahme und optimierte Verteilung von Stößen kommt der Helm mit der einzigartigen Impact Shield Technology, die in den EPS-Liner integriert ist. Last but not least sind die Rooster LE Modelle mit der patentierten MIPS-Technologie ausgestattet, die bei einem Sturz auftretende Rotationskräfte um bis zu 50 Prozent abschwächt.

Qualität hat ihren Preis

Wie schon zu Anfang kurz angedeutet, muss man für den Rooster LE etwas tiefer in die Tasche greifen. Für den UVP von 650,- Euro bekommt man dann aber ein absolutes Einzelstück.



Mehr Freeski News findet ihr auf PRIME Skiing

© Primesports.de

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel