vergrößernverkleinern
News der Woche – 32
News der Woche – 32
Stephan Bernhard -

Alle News, die für uns Surfer wichtig waren oder werden, auf einen Blick. Heute mit einer auf Grund gelaufenen Bohrinsel, Kelly Slater auf Diebesjagd und Verkehrsregeln aus Sri Lanka.

Nochmal Olympia

Inzwischen wissen wir alle, dass Surfen olympisch ist. Außerdem haben wir herausgefunden wo 2020 der Olympische Surfcontest stattfinden wird und welche Wellen dort zu erwarten sind. Die Swellvorhersage-Gurus von Surfline sind nun noch einen Schritt weiter gegangen. Die haben sich nämlich gefragt, welche Wellen die Surfer hätten, wenn Olympia schon diesen Sommer in Japan stattfinden würde und nicht erst 2020. Das Ergebnis ist eine Überraschung. Die Recherche war aber ein Kinderspiel. Denn die Olympischen Sommerspiele finden immer in denselben Wochen im August statt. Also mussten die Swellgurus nur nachschauen, welche Wellen genau jetzt am Surfspot Chiba brechen. Und da könnte man neidisch werden: Über kopfhohe Wellen bei starkem Offshore und das über mehrere Tage. Grund ist der Tropensturm Omais, der gerade ein paar hundert Kilometer vor der Küste eine Menge Swell produziert. 2016 wäre der Surfcontest also sicher eine gute Show geworden.

Wenn die Olympischen Spiele jetzt nicht in Rio, sondern in Japan stattfinden würden und Surfen schon olympisch wäre, ja dann wäre der Wettkampf ein voller Erfolg gewesen. Wenn die Olympischen Spiele jetzt nicht in Rio, sondern in Japan stattfinden würden und Surfen schon olympisch wäre, ja dann wäre der Wettkampf ein voller Erfolg gewesen.

Kelly Slater zum Ersten

Der Surfstar setzt sich nämlich gerade stark dafür ein, einigen Surfboarddieben ihre Beute wieder abzujagen. Das Opfer des Diebstahls ist aber auch kein Nobody, sondern Mike "D" Diamond, der zu den Beastie Boys gehörte. Bei dem heute 50-jährigen Rapper und Schlagzeuger wurde nämlich am vergangenen Wochenende in seinem Haus in Malibu eingebrochen. Die Beute umfasste 15 Surfboards, von denen viele echte Sammlerstücke mit einem Wert von über 1.000 Dollar sind. Solche Boards zu stehlen, ist in Kelly Slaters Augen ein solches Sakrileg, dass er sofort alle seine Instagram-Jünger auf Diebesjagd schickte. "Haltet die Augen offen und schickt mir eine Nachricht, wenn ihr Informationen habt", meinte Kelly. Außerdem machte er sogar den Dieben selbst ein Angebot: "Ich hasse Diebe, aber ich mag diese Boards. So sehr, dass ich bereit wäre, sie zurückzukaufen."

Vier der circa 15 gestohlenen Boards vom Gründungsmitglied der Beastie Boys. Vier der circa 15 gestohlenen Boards vom Gründungsmitglied der Beastie Boys.

Kelly Slater zum Zweiten

Denn abgesehen von der Diebesjagd in Malibu veranstaltet Kelly gerade auch eine Tombola. Der Hauptpreis: Du und ein Freund dürft zwei Tage lang Kellys Wavepool surfen und mit King Kelly am Abend um die Häuser ziehen (wobei der nicht wirklich viel um die Häuser zieht). Dein Einsatz: 10 Cents – soviel kostet ein Los. Aber die gibt es nur in Los-Pakete von 100 bis 500.000 Stück auf einmal. Natürlich ist alles für einen guten Zweck. In diesem Fall für WSL Pure, einen Ableger der WSL-Tour, der gegründet wurde, um für die Erhaltung und den Schutz der Ozeane zu sorgen. Am 12. September wird dann der Gewinner gezogen, und hier bekommst du dein Los.

Vom Beckenbruch zurück

Bede Durbidge erwischte es im Dezember 2015. Der australische Pro-Surfer wurde beim letzten Contest der WSL-Tour in Pipeline von der Welle nach oben gesaugt, mit der Lippe wieder nach unten geworfen und auf dem Riff zerschmettert. Beckenbruch lautete die Diagnose, und niemand wusste, ob Bede je wieder das Niveau eines Surfpros erreichen könnte. Jetzt sieht es allerdings ganz genau danach aus. Denn Bede wird diesen Dezember wieder ins Contestgeschehen einsteigen und das gleich mit dem Contest in Pipe. Die letzten Fitnesstests zeigen auch, dass Bede inzwischen wieder so fit ist wie vor dem Unfall. Er surft auch schon wieder. Wenn auch "noch ziemlich steif", wie er selbst sagt. Aber die schlimmste Zeit scheint für Bede vorbei zu sein. Der schönste Moment während der Reha-Phase war nämlich der, als Bede nach Monaten endlich wieder selbst aus dem Rollstuhl aufstehen konnte, um auf die Toilette gehen zu können. "Was für eine unglaubliche Erleichterung", beschreibt der diesen Moment.

Bedes Genesung in vier Fotos: Januar Bedes Genesung in vier Fotos: Januar

März März

Juni Juni

August August

Auf Grund gelaufen...

ist eine ganze Bohrinsel am letzten Sonntag auf einer Insel vor Schottland. Grund war wohl der Riss eines Schlepperkabels, an dem die Bohrinsel gezogen wurde. Passiert ist niemandem etwas, aber 300.000 Liter Diesel befinden sich wohl im Inneren der Bohrinsel. 53 Tonnen davon sind wohl ausgelaufen. Anscheinend ist Diesel aber für die Umwelt weniger gefährlich als Öl – sagt man zumindest.

Und zum Schluss...

ein Tipp in Sachen Verkehrssicherheit für alle, die diesen Sommer noch nach Sri Lanka wollen: Besteht nicht unbedingt auf eurem Vorfahrstrecht!

Auf Sri Lankas Straßen gilt eben noch das Recht des Stärkeren. Auf Sri Lankas Straßen gilt eben noch das Recht des Stärkeren.



Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel