vergrößernverkleinern
News der Woche – 41
News der Woche – 41
Stephan Bernhard -

Alle News, die für uns Surfer wichtig waren oder werden, auf einen Blick. Heute mit Haien, dem Wipeout der Woche und der Frage, ob Kelly Slater olympisches Gold holt.

Wird Kelly Slater Weltmeister?

Gut, inzwischen ist klar, dass Kelly dieses Jahr auf keinen Fall seinen 12. Titel holt (warum genau, steht hier). Bevor das aber klar war, durften die Zuschauer letzte Woche beim Quiksilver Pro France abstimmen, ob Kelly vielleicht 2020 eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen holt. Wie es aussieht, ist das Vertrauen in Kellys Superkräfte ungebrochen. (Mehr über den Spot, wo der olympische Wettkampf wohl ausgetragen wird, gibt es hier.)

Das Abstimmungsergebnis ist eindeutig. Das Abstimmungsergebnis ist eindeutig. Falls es in Japan entgegen aller Ankündigungen doch einen Wavepool geben sollte, würden sich der Prime-Surfing-Tipp dem Voting anschließen.

Eine Anekdote vom letzten Montag

Beim Quiksilver Pro France war Lay Day. Der Swell hatte seine Kraft verloren, und die Wellen in Hossegor waren zu klein für den Contest. Man könnte nun annehmen, dass all die Pros, die auf der Worldtour die besten Spots surfen, bei solchen Bedingungen gelangweilt sind. Dass sie keinesfalls ans Surfen denken, sondern ausschlafen, in der Sonne sitzen, Bier trinken... Falsch, zumindest in Bezug auf John John Florence. Der war nämlich den ganzen Tag im Wasser. Zuerst ging er bodysurfen, dann holte er ein Foamboard hervor, und schließlich surfte er am Abend, als die Wellen etwas größer wurden, sein Shortboard. Allerdings nur switch und das auch noch durch die tiefste Tube, die an diesem Tag geritten wurde.

John John zuerst beim Bodysurfen - wobei unten rechts, das ist er nicht. John John zuerst beim Bodysurfen - wobei unten rechts, das ist er nicht.

Dann beim Switch-Surfen. Und wer sehen will, was John John in richtigen Wellen drauf hat, der sollte hier clicken. Dann beim Switch-Surfen. Und wer sehen will, was John John in richtigen Wellen drauf hat, der sollte hier clicken.

Haiangriffe gab es diese Woche...

an zwei Ecken der Erde. Ein Angriff fand in Australien an einem Strand in Ballina in New South Wales an der Ostküste statt. Dort wurde am Mittwoch ein 25-jähriger Surfer ins Bein gebissen. Er kam aber mit relativ leichten Verletzungen davon. Da es erst vor zwei Wochen in derselben Region zu einem Angriff durch einen Weißen Hai kam, ist Ballina nun als Spot bekannt, wo Haiangriffe gar nicht so unwahrscheinlich sind. Das hat dazu geführt, dass Surfer nicht mehr alleine in den Lineup paddeln, sondern warten, bis sich eine Gruppe am Parkplatz zusammengefunden hat. Als Folge sind die Spots nun entweder vollkommen leer oder voll. Ein weiterer Angriff fand in Oregon statt. Wobei der Surfer einen Biss in einem Bein erlitt, sich dann aber ans Ufer retten konnte. Zufälligerweise arbeitete als Krankenpfleger und konnte so zufälligen Zeugen der Szene Anweisungen geben, wie er zu behandeln sei, bis die Sanitäter eintreffen.

https://www.instagram.com/p/BLb63kRjVXb/

Dieser Hai hat nichts mit den Angriffen zu tun. Unheimlich ist er aber dennoch.

Ein rekordbrechender Duckdive...

zeigte John John Florence im Pool. Wahrscheinlich könnte er so gleich unter einem gesamten Wellenset durchtauchen statt nur unter einer Welle.

https://www.instagram.com/p/BLbvWcqDeTG/

Und zum Schluss...

noch ein Duckdive, der entweder gänzlich anders geplant war oder von vornherein Teil eines hundgemeinen Plans war.

https://www.instagram.com/p/BLaOb7XDg4s/?taken-by=kookslams

Bonus:

Wer wissen will, ob dieser Surfer noch lebt, erfährt es hier.

Nicht unbedingt eine Situatione, die viele als ihre Komfort-Zone bezeichnen würden. Nicht unbedingt eine Situation, die viele als ihre Komfort-Zone bezeichnen würden.



Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel