vergrößernverkleinern
Review: Stubai Freeski Open 2016
Review: Stubai Freeski Open 2016
Jörg Angeli -

Antoine Adelisse (FRA) und Coline Ballet-Baz (FRA) heißen die Sieger bei der Premiere des Slopestyle- Events Stubai Freesk Open am Stubaier Gletscher. Bei hervorragenden Bedingungen im Snowpark Stubai Zoo verpasste der Saalfeldener Lukas Müllauer (AUT) den ersten Platz bei den Herren nur knapp.

Highlight Clip

https://www.youtube.com/watch?v=UhP6JJunUfE

Update vom 30. November: Jetzt auch mit Highlight Video!

Der Gewinner der Stubai Freeski Open bei den Männern: Antoine Adelisse Der Gewinner der Stubai Freeski Open bei den Männern: Antoine Adelisse

Vor allem am Sonntag zeigte sich der Stubaier Gletscher von seiner besten Seite: Nach wechselhaften Bedingungen an den Vortagen lachte die Sonne vom strahlend blauen Himmel. „Wir haben in den letzten fünf Tagen die Launen der Natur voll zu spüren bekommen, aber die Athleten waren unglaublich motiviert.

Es war der erste Wettkampf der Saison, und das Niveau im Finale hat alle Erwartungen weit übertroffen“, fasste Erich Flatscher, einer der Organisatoren, die Verhältnisse am Finaltag zusammen. Der Plan, den Stubai Zoo zum Ende der Saisonvorbereitung als ersten Event des Winters auf das Programm zu setzen, ging voll auf.

stubai_freeski_open_2016_sfo_161127_lukas_muellauer_by_alexandra_engels_img_2348Über 120 Fahrer aus 19 Nationen waren am Start. Die Stubai Freeski Open wurden zugleich als Slopestyle- Europacup des Weltskiverbands FIS und als Bronze-Level-Event der Association of Freeskiing Professionals (AFP) gewertet.

Herren: Starke Performance des österreichischen Teams

Das Podium der Männer: Lukas Müllauer, Antoine Adelisse, Mees Van Lierop (v.l.n.r.) - Foto: Alexandra Engels Das Podium der Männer: Lukas Müllauer, Antoine Adelisse, Mees Van Lierop (v.l.n.r.) - Foto: Alexandra Engels

Mit einer starken Mannschaftsleistung machte das Herren-Team der Gastgeber auf sich aufmerksam. In der Qualifikation lag bei zwei der drei Heats ein Österreicher vorne; unter den 16 Finalisten waren vier Österreicher.

Nicht zu schlagen war allerdings der Franzose Antoine Adelisse, der mit 84,25 Punkten bewertet und zum König der Stubai Freeski Open gekrönt wurde. Mit seinem Sieg sicherte er sich auch eine Wildcard für das Red Bull Playstreets am 24. Februar 2017. Lukas Müllauer (AUT) holte mit einem Punkt Rückstand Platz zwei. Der Saalfeldener stand unter anderem einen Switch Double Cork 900 Safety, einen Double Cork 1080 Mute und einen Right Flatspin 900 Safety. Platz drei ging an Mees van Lierop (NED) mit 80 Punkten.

Max Mall (AUT) belegte Platz sieben, Viktor Moosmann (AUT) und Samuel Baumgartner (AUT) fuhren auf die Plätze 15 und 16. „Der Contest ist richtig gut abgelaufen und war sehr gut organisiert“, schwärmte Lukas Müllauer bei der Siegerehrung. „Das Setup hier am Stubaier Gletscher war richtig cool, die Schanzen und Rails sind super. Heute beim Finale war brutal schönes Wetter. Es war ein gutes Starterfeld. Ich bin zufrieden, mein Lauf hat gepasst! “ Lukas Müllauer wird die nächsten Tage noch am Stubaier Gletscher trainieren. Dann folgt der FIS Big-Air-Weltcup in Mönchengladbach (GER).

Stubai Freeski Open 2016 Stubai Freeski Open 2016

Damen: Ballet-Baz vor Landsfrau Barin

Das Podium der Ladies: Lou Barin, Coline Ballet-Baz, Anastasiya Tatalina (v.l.n.r.) - Foto: Alexandra Engels Das Podium der Ladies: Lou Barin, Coline Ballet-Baz, Anastasiya Tatalina (v.l.n.r.) - Foto: Alexandra Engels

In Abwesenheit von Slopestyle-Weltmeisterin Lisa Zimmermann (GER), die kurzfristig krankheitsbedingt auf den Start verzichten musste, holte die Französin Coline Ballet-Baz bei den Stubai Freeski Open mit 76,25 Punkten den ersten Platz bei den Damen.

Sie glänzte unter anderem mit einem Switch Cork 540, einem 720 Stalefish und einem Right Cork 720. Platz zwei ging an eine weitere Französin: Lou Barin erhielt 52 Punkte. Den dritten Rang eroberte Anastasiya Tatalina (RUS) mit 48,25 Punkten. Elisabeth Gram (AUT) wurde Fünfte, Lara Wolf (AUT) Sechste.

„Es war super, in diesem Park zu fahren“, zeigte sich Coline Ballet-Baz nach dem Event begeistert. „Ich bin sehr glücklich über den ersten Platz, vor allem weil die Girls alle auf hohem Niveau gefahren sind.“

Stubai Freeski Open 2016 Stubai Freeski Open 2016

Auch die Verantwortlichen vom Stubaier Gletscher waren mit der neuen Veranstaltung, die im nächsten Jahr wieder stattfinden soll, sehr zufrieden: „Wir vom Stubaier Gletscher freuen uns sehr, dass wir den Nachwuchs der Freestyler mit den Stubai Freeski Open unterstützen konnten – nächstes Jahr wollen wir noch einen draufsetzen!“, resümierte Alexandra Engels, zuständig für das Snowpark-Marketing am Stubaier Gletscher. „120 Starter, das spricht für sich. Der Stubai Zoo Snowpark hat sich als Top-Freestyle-Destination etabliert. Ein internationaler Event wie die Stubai Freeski Open bestätigt diesen Stellenwert.“

Weitere Infos findet ihr auf der offiziellen Webseite unter unter stubaifreeskiopen.com.

Top 5 Slopestyle Men

1) Antoine Adelisse (FRA), 84,25 P.

2) Lukas Müllauer (AUT), 83,25 P.

3) Mees van Lierop (NED), 80,00 P.

4) Eetu Rintamaa (FIN), 73 P.

5) Carles Aguareles Loan (AND), 72,50 P.

Top 5 Slopestyle Women

1) Coline Ballet-Baz (FRA), 76,25 P.

2) Lou Barin (FRA), 52,00 P.

3) Anastasiya Tatalina (RUS), 48,25 P.

4) Anna Willcox-Silfverberg (NZL), 39,25 P.

5) Elisabeth Gram (AUT), 35,25 P.

Alle Results der Männer findet ihr HIER und für die Ladies HIER.

Stubai Freeski Open 2016 Stubai Freeski Open 2016

Die Contest Line bei den Stubai Freeski Open 2016 - Foto: Alexandra Engels Die Contest Line bei den Stubai Freeski Open 2016 - Foto: Alexandra Engels

Stubai Freeski Open 2016 Stubai Freeski Open 2016



Mehr Freeski News findet ihr auf PRIME Skiing

© Primesports.de

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel