vergrößernverkleinern
Livingroom Banked Slalom 2017 Hochkönig
Livingroom Banked Slalom 2017 Hochkönig
Felix Schäfer -

In diesem Jahr fand bereits der dritte Livingroom Banked Slalom in Hochkeil am Fuße des mächtigen Hochkönigs statt. 90 Fahrer aus 9 Nationen flogen am vergangenen Wochenende durch die Banks!

Beim dritten LIVINGROOM Banked Slalom im Naturschneegebiet Hochkeil in Mühlbach am Hochkönig trafen am vergangenen Wochenende Snowboarder von 2 Jahren bis 60+ zusammen. Beim Steilkurvenrennen im Rahmen der Banked Slalom World Tour durch das natürliche Gelände mit Bäumen, Mulden und Gräben gab es viele lachende Sieger mit tollen Bestzeiten und glückliche Teilnehmer, die mit jeder Menge Sachpreise nach Hause gingen denn, die Hauptpreise den Kids-, Jugend-, Damen-, Herren- und Oldschool Wertungen gingen an die Teilnehmer, die der Durchschnittszeit am nächsten kamen.

Wer einmal in den Flow gekommen ist, kann mich Highspeed durch die Turns schießen | © Livingroom Wer einmal in den Flow gekommen ist, kann mich Highspeed durch die Turns schießen | © Livingroom

Bereits am Freitag checkten die ersten Teilnehmer, vor allem die Familien mit Kids die Steilkurvenstrecke beim Arthurhauslift im Naturschneegebiet Hochkeil aus. Bei leichtem Schneefall konnte der selektive Kurs getestet werden während die LIVINGROOM-Crew noch der Strecke den letzen Schliff gab. Abends trafen nach und nach die Rider im Hochkeilhaus ein. Dort gab es die Snowsurf Dokumentation "Äsmosphere" zu sehen und Peter Bauer, der mit Amplid auch das Event unterstützte, erzählte aus seiner Karriere. Auch Boardshaper-Legende Serge Dupraz, eigens aus Frankreich angereist, lies sich den gemütlichen Auftaktabend nicht entgehen.

Bankeds üben auf Jung und Alt die gleiche Faszination aus | © Livingroom Bankeds üben auf Jung und Alt die gleiche Faszination aus | © Livingroom

Am Samstag zeigte sich aber erst, wie beliebt die neu belebte Disziplin Banked unter den Snowboardern ist: 90 Rider aus 9 Nationen zählte das Teilnehmerfeld und vom zweijährigen Grom über Olympiastarter bis hin zur 60-jährigen Snowboardlegende war alles dabei. Bei wechselndem Wetter gab der Kurs durch den Wald guten Kontrast und so konnten erfahrene Rider genauso Gas geben wie die Nachwuchsboarder – und alle ihren Spaß.

Der Spaß steht im Vordergrund, wer jedoch die schnellste Zeit fährt, kann zurecht stolz sein! | © Livingroom Der Spaß steht im Vordergrund, wer jedoch die schnellste Zeit fährt, kann zurecht stolz sein! | © Livingroom

Die schnellste Zeit legte Paul Lambersen aus Frankreich aus dem Dupraz Team hin, gefolgt vom Olympia Teilnehmer Rob Fagan aus Canada und Amplid-Rider Stewart Orr aus Schottland. Bei den Damen schnappte sich wie im Jahr zuvor Kathrin Gappmaier aus Dürrnberg, Österreich die Bestzeit vor Xenia Klackl aus Schladming, Österreich und Anne Christiansen aus Deutschland. Bei den Youngsters waren Yuna Taniguchi und Max Grünwald aus Deutschland am schnellsten. Bei den Kids meisterten alle den selektiven Kurs mit Bravour und so konnten Mathilde Scheid, Kilian Schöndorfer, Jonas Gecek, Wally, Hedi und Ferry Macheiner – noch keine drei Jahre alt - ihre Siegerpreise verdient entgegennehmen.

Das Team vom LIVINGROOM Hochkönig dankt allen Teilnehmern und Sponsoren für ein tolles Wochenende und freut sich schon auf die Freeride Days presented by Goodboards mit dem Downhillrennen von 10.-12.März und natürlich auf eine vierte Auflage des LIVINGROOM Banked Slaloms im Naturschneegebiet Hochkeil.

>> ältere News zum Livingroom Banked auf der nächsten Seite

Banked Slaloms sind eine der ursprünglichsten Formen der Snowboard-Contests und sind mit fest mit unserem Sport verbunden. Nach der großen Beliebtheit der Anfangsjahre sind die Banked Slaloms einige Jahre ein wenig in Vergessenheit geraten, umso schöner ist es zu sehen, dass sie in den letzten Jahren eine Renaissance feiern. Überall auf der Welt werden die Rennen durch die Steilkurven wieder veranstaltet und finden großen Anklang. Denn im Gegensatz zu den Slopestyle- und Halfpipe-Contests steht bei diesen Contests vor allem der Spaß am Fahren und das Zusammenkommen der Szene im Vordergrund. Natürlich will jeder auch eine gute Zeit fahren, doch das Ganze findet ohne Verbissenheit statt, denn gewonnen hat am Ende eigentlich jeder.

Wer Banked Slaloms fahren will, braucht nichts weiter als ein gut gewachstes Brett und Spaß am Fahren Wer Banked Slaloms fahren will, braucht nichts weiter als ein gut gewachstes Brett und Spaß am Fahren

Livingroom Banked Slalom 2017

Genau das hat auch die LIVINGROOM-Crew um Peter Radacher im Sinn, wenn sie vom 17. bis 19. Februar 2017 zum Banked Slalom nach Hochkeil einladen. Schon im letzten Jahr hat ihr Event die Aufmerksamkeit einiger großer Namen auf sich ziehen können, darunter Nicola Thost, Stefan Gimpl und sogar Jeff Brushie hat das Pokerspielen sein lassen und sich auf den Weg nach Österreich gemacht.

Jeder kann mitfahren. Die Voranmeldung zum Rennen kostet 20,- Euro für Erwachsene, 10,- Euro für Kids bis 15 Jahre (ohne Liftkarte). Das Wochenendpaket mit zwei Übernachtungen und Halbpension, Event-Teilnahme und 2-Tages-Liftticket kostet 169,- Euro für Erwachsene. Für die jüngeren ist es natürlich günstiger. Die Registrierung schließt am Samstag um 10 Uhr, das Rennen beginnt um 11 Uhr.

Neben dem Rennen gibt es kostenloses Testmaterial der Event-Partner Amplid und Sachpreise von Deeluxe Boots, SP Gadgets, Horsefeathers, Out Of Goggles, Amplid und goodboards zu gewinnen.

Wenn ihr Lust auf ein unvergessliches Wochenende mit vielen Gleichgesinnten habt, dann checkt schnell auf Facebook oder auf www.livingroom-hochkoenig.at und sichert euch einen der limitierten Startplätze!


Mehr Snowboard News findet ihr auf PRIME Snowboarding

© Primesports.de

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel