vergrößernverkleinern
Limitless – das war Masters of Dirt 2017
Limitless – das war Masters of Dirt 2017
Vroni Weiß -

Bei Masters of Dirt 2017 bestaunten am Wochenende 28.000 Zuschauer Tricks, die die Welt so noch nie zuvor gesehen hat. Alle Infos und große Gallery zum Event hier!

Masters of Dirt 2017

Das neue Showformat der 2017er Auflage von Masters of Dirt begeisterte 28.000 Besucher in der Wiener Stadthalle. Die besten Athleten der Welt zeigten vollkommen neue und noch nie gesehene Tricks.

Nicholi Rogatkin, sowie Bienvenido Aguada Alba und Konrad Szabo begeisterten das Publikum mit Weltpremieren. Nicht nur die Radfahrer begeisterten mit ihren unglaublichen Künsten, auch die FMX-Fahrer stellten ihr Können mit noch nie gesehenen Stunts unter Beweis. Sowohl was Drehungen betrifft, als auch im Bereich der Saltos zeigten die Fahrer Variationen von Sprüngen, die absolute Weltneuheiten darstellen.

Nicht nur diese neuesten Stunts rissen die Fans aus ihren Sitzen, das allgemeine Fahrerfeld zeigte Tricks, die man sonst nur auf den besten Competitions zu sehen bekommt: sie bekamen von 60 Athleten aus 18 Ländern Double Backflips, Cork 720s, Cashrolls oder Triple Tailwhips zu sehen.

Mit diesen Trick-Variationen legten die Fahrer der Masters of Dirt Familie die Messlatte für ihre Kollegen sehr hoch und bewiesen ein weiteres Mal, dass sie zur Top-Elite ihr Branche gehören.

Man muss kein Freestyle-Experte sein, um von dieser Show mehr als begeistert zu sein: als ersten Trick planten die Organisatoren nichts geringeres als einen Buggy-Backflip ein, dem viele weitere, spektakuläre Segmenten nachkamen.

Sie wiesen jedem Segment ein spezielles Motto zu und schafften es somit, den Zusehern

abwechslungsreiche Showelemente und Sensationen zu bieten. Unter anderem wurde bei „Thron-Segment“ die Halle abgedunkelt und mit LED-Lämpchen beleuchtet, die an den Sprüngen angebracht wurden. Als die Fahrer schließlich mit LED-Anzügen über die Rampen sprangen, rasteten die Fans aus.

Ein weiteres Highlight stellte das „Kids are the Future“ Segment dar, ebenso wie neu konzipierte Showelemente wie eine Lasershow im Opening oder die Symphony of Freestyle.

Masters of Dirt begeisterte somit nicht nur das motorsportaffine Publikum, sondern brachte die Zuseher auch mit atemberaubendem Entertainment zum Staunen


Mehr MTB News findet ihr auf PRIME Mountainbiking

© Primesports.de

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel