vergrößernverkleinern
Alle Infos zur Alpinmesse 2017 in Innsbruck
Alle Infos zur Alpinmesse 2017 in Innsbruck
Jörg Angeli -

Am 11. und 12. November 2017 findet die Alpinmesse 2017 in Innsbruck statt. Dort könnt ihr neben den neuesten Bergsportprodukten auch an zahlreichen kostenlosen Workshops teilnehmen. Alle Infos zur Messe.

Auch heuer öffnet die Alpinmesse Innsbruck wieder ihre Tore. Von 11. bis 12. November kannst du dir bei den über 200 Ausstellern die neuesten Bergsportprodukte anschauen und dich in den kostenlosen Workshops für dein nächstes Bergabenteuer fit machen.

Auf dem 600qm großen LVS-Suchfeld kann der Umgang mit Lawinen-Equipment geübt werden - Foto: C. Haller Auf dem 600qm großen LVS-Suchfeld kann der Umgang mit Lawinen-Equipment geübt werden - Foto: C. Haller

Workshops und Smalltalk mit den FWT Pros

Ein Freeride Starter Kurs steht dort genauso auf dem Programm wie LVS-Trainings oder eine Einheit über die besten Apps zur Navigation am Berg. Slacklinen und Klettern am ÖAV-Turm ist den ganzen Tag möglich. Auch die NASH-Tour (Next Austrian Snow Hera) ist auf der Alpinmesse mit einer Snowboard Mitmachstation vertreten. Im Freeride Village werden sich wieder die Stars der Freeride World Tour tummeln und triffst du Pros zum Smalltalk.

Es wird dir also ganz bestimmt nicht langweilig werden an dem Wochenende. Samstagabend hast du die Wahl zwischen der Freeride Filmbase inklusive Lawinenvortrag im Metropol Kino und Adam Ondra, der mit Heinz Zak im Forum 2 einen Multivisionsvortrag hält. Am Sonntag lädt die European Outdoor Film Tour um 19 Uhr ins Congress Innsbruck. Davor gäbe es noch die Möglichkeit die Berggeschichten von Peter Habeler zu hören. Der Eintritt zur Alpinmesse ist für alle Jugendlichen bis 16 Jahren, Schüler und Studenten frei. Außerdem gibt es Rabatte mit Freizeitticket, Raiffeisen Club Karte und EYCA Jugendkarte.

Viele Pros wie Beispielsweise eine Auswahl der Freeride World Tour Fahrer wird auf der Alpinmesse am Start sein - Foto: Simon Rainer Viele Pros wie Beispielsweise eine Auswahl der Freeride World Tour Fahrer wird auf der Alpinmesse am Start sein - Foto: Simon Rainer

Das Freeride Village

Es ist nach drei Jahren zur fixen Einrichtung der Alpinmesse geworden und der jährliche Pre-Season-Treffpunkt der Szene. Im Freeride Village tummeln sich neben den Marken und Destinationen die Stars der World Tour und der Qualifier Serie. Filmemacher kommen im Paletten-Dorf genauso zu Wort wie Youngsters und Eventorganisatoren. Und bei Workshops und spannenden Gesprächen werden Wissen und Neuigkeiten ausgetauscht. Wer im Freeriden das Abenteuer sucht, findet zwischen breiten Latten und Safety-Tools, alles, was es dazu braucht.

600 m² mit Line, Bittl, Picture, POW, Blue Tomato, EVOC, risk’n’fun, JONES, maloja, Open Faces, alpinist.at, B.A.M., sweetsticks, OAKLEY, Sensosports, GASPO, Julbo, SMITH, HeliSkiing, HeliBoarding & FreeRide, SAAC und diversen Freeride-Destinationen

Die Freeride Filmbase

Die Locals und die Filme der Innsbrucker Szene bekommen jährlich bei der Freeride Filmbase ihre eigene Bühne. Moderiert vom „pensionierten“ World Tour Rider Flo Orley zeigen die einheimischen Filmemacher persönlich ihre Abenteuer dem Publikum. Die Auswahl ist von der Hauptstadt der Alpen geprägt, die zu einem der bekanntesten Freeride Spots der Welt gehört. Vor Beginn der Show kommt beim Snowhow-Vortrag noch das wichtige Thema Lawinenkunde zur Sprache. Mit Matthias Mayr, Matthias Haunholder, Lorraine Huber, Nadine Wallner, Mel Presslaber, Manuela Mandl, Christoph Schöfegger uvm.

Samstag, 11.11. / 19:00 Uhr / Metropol Kino

Ticket inkl. Eintritt zur Alpinmesse am Sonntag EUR 20,-

Die European Outdoor Film Tour

Die besten Outdoor- und Abenteuerfilme kommen auch heuer wieder im Rahmen der European Outdoor Film Tour nach Innsbruck. Gezeigt werden in 120 Minuten 7 handverlesene Dokumentarfilme - Geschichten von draußen, von echten Menschen, von verrückten Aussteigern, beinharten Athleten und ungleichen Paaren, Geschichten vom Scheitern und vom Gewinnen, von abgelegenen Winkeln der Welt und unmöglichen Situationen. Mit Sam Favret, Tamara Lunger, Simone Moro uvm.

Sonntag, 12.11. / 19:00 Uhr / Congress Innsbruck - Dogana

Ticket inkl. Eintritt zur Alpinmesse am Sonntag EUR 20,-

Weitere Infos findest du auf der offiziellen Webseite der Alpinmesse Innsbruck.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit Details zu den kostenlosen Workshops.

Gut vorbereitet in den Winter mit den Workshops auf der Alpinmesse Innsbruck 2017

Smart am Berg

Neben der Produktschau mit über 200 Ausstellern und den neuesten Entwicklungen der Bergsportindustrie zählen vor allem die Workshops bei der Alpinmesse Innsbruck zu den Publikumsmagneten. In 19 verschiedenen Kursen und Übungen zu 74 Terminen werden am 11. und 12. November wieder 1.012 Plätze für insgesamt 9.460 Minuten Training angeboten.

Dabei sind alle Workshops mit dem Eintrittsticket kostenlos und kann jeder Messebesucher zweimal am Tag mit Profis sein Wissen und Können erweitern.

Die Bandbreite der Workshops reicht von Alpiner Notfallversorgung bis zum Skiservice. Gleich mehrere Workshops widmen sich dem wichtigen Thema Tourenplanung und Orientierung mit Smartphones, App und Kartenmaterial.

Neben den neuen Produkten erfreuen sich vor allem die im Ticket enthaltenen Workshops und Kurse auf der Alpinmesse Innsbruck großer Beliebtheit - Foto: Simon Rainer Neben den neuen Produkten erfreuen sich vor allem die im Ticket enthaltenen Workshops und Kurse auf der Alpinmesse Innsbruck großer Beliebtheit - Foto: Simon Rainer

600m² großen LVS-Suchfeld, Klettersteigkurse & mehr

Auf dem 600m² großen LVS-Suchfeld starten im 20-Minuten-Takt jeweils 8 Teilnehmer mit einem Bergführer eine Verschüttetensuchübung. Außerdem gibt es die Möglichkeit Wetter- und Lawinenlageberichte lesen und interpretieren zu lernen, seine Höhenverträglichkeit zu testen und am Sturzsimulator Sicherungsgeräte auszuprobieren.

Im Klettersteigkurs geht es um Ausrüstung, Seiltechnik und persönliche Grenzen, im Ski-Hochtouren Workshop um spezifische, alpine Gefahren. Jugendliche bekommen bei den Freeride Startern die Basics fürs Fahren abseits der markierten Pisten erklärt. Fotobegeisterte schärfen bei Bildoptimierung, Portraitfotografie oder Multishoot Techniken ihren Blick fürs Wesentliche.

Abgerundet wird das Programm durch betreutes Slacklinen und Klettern. Die Anmeldung zu den Workshops ist vorab online möglich oder vor Ort am Alpinmesse Infostand in Halle A.

Auf der Alpinmesse Innsbruck kann man auch aktiv werden, wie zum Beispiel an der Kletterwand - Foto: Simon Rainer Auf der Alpinmesse Innsbruck kann man auch aktiv werden, wie zum Beispiel an der Kletterwand - Foto: Simon Rainer

Alpinforum 2017

Das Expertentreffen im Alpinforum mit ausgiebiger Diskussionsmöglichkeit ist während der Alpinmesse eine weitere gute Möglichkeit, sich über den neuesten Wissenstand der alpinen Institutionen zu informieren. Neben dem aktuellen Unfallgeschehen und dem Anforderungsprofil beim Eisklettern wird dort heuer auch besprochen, warum Seile beim Klettern reißen können und wie man am Berg professionelle Notfallmedizin gewährleisten kann. Lawinen in den Sozialen Medien werden unter die Lupe genommen und in der abschließenden Diskussion wird versucht, den richtigen Ansatz in der Beurteilung der Lawinengefahr zu finden.

Im Alpinforum werden verschiedene Themen wie dem aktuellen Unfallgeschehen, Lawinen, warum Seile beim Klettern reißen können und vieles weiteres diskutiert und besprochen - Foto: Simon Rainer Im Alpinforum werden verschiedene Themen wie dem aktuellen Unfallgeschehen, Lawinen, warum Seile beim Klettern reißen können und vieles weiteres diskutiert und besprochen - Foto: Simon Rainer

Programm Samstag, 11. November im Forum 2

13:15 Uhr: Alpinmedic - neue Wege in der alpinen Notfallmedizin

13:45 Uhr: Das Seil reißt!? – Was ist passiert?

14:15 Uhr: Aktuelles Unfallgeschehen beim Eisklettern – Herausforderungen bei der Bergung

14:30 Uhr: Anforderungsprofil Eisfallklettern – Entscheidungen & Konsequenzen

16:00 Uhr: Avalanche goes social - Was soziale Medien beim Skitourengehen und Freunden bewirken

16:30 Uhr: Podiumsdiskussion: Die Beurteilung der lokalen Lawinengefahr: auf der Suche nach dem Königsweg der Entscheidungsfindung

Alle Details zu den Workshops und zum Alpinforum findet ihr unter alpinmesse.info.



Mehr Freeski News findet ihr auf PRIME Skiing

© Primesports.de

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel