vergrößernverkleinern
Marko Pesic ist Geschäftsführer beim FC Bayern München

Der deutsche Basketball-Meister Bayern München hat sich auch für die neue Saison hohe Ziele gesetzt.

"Oberste Priorität hat natürlich die Titelverteidigung. Wenn wir das wiederholen könnten, wäre das super. Doch wir wollen auch versuchen, den deutschen Pokal endlich mal wieder nach München zu holen", sagte Geschäftsführer Marko Pesic vor dem Saisonauftakt.

Der frühere Nationalspieler erwartet aber einen noch "härteren Konkurrenzkampf. Erstmals seit langer Zeit gab es keinen Exodus der besten Spieler ins Ausland. Fast alle sind in der Liga geblieben. Das hat Auswirkungen auf die Qualität und den Wettbewerb in der Bundesliga", sagte der Manager.

Die Bayern-Basketballer starten am Samstag (20.30 Uhr) mit dem Supercup-Duell bei Pokalsieger Alba Berlin in die neue Spielzeit. In der Liga geht es für das Team von Trainer Svetislav Pesic am 2. Oktober mit der Partie gegen den Mitteldeutschen BC los.

Der FC Bayern hat sich mit Anton Gavel aus Bamberg, dem serbischen Vizeweltmeister Vladimir Stimac (Malaga) sowie dessen Landsleuten Dusko Savanovic (Istanbul) und Vasilije Micic (Belgrad) verstärkt. Jan Jagla kehrte nach einem Jahr in Berlin nach München zurück. Aus Jena kam zudem Talent Daniel Mayr.

"Ob die Mannschaft mehr Qualität hat, wird sich zeigen. Von den Spielern, die schon hier waren, erwarte ich allerdings, dass sie einen Schritt nach vorne machen", betonte Marko Pesic.

Sorgen bereitet derzeit allerdings der neue Kapitän Bryce Taylor, den Adduktorenprobleme plagen. Taylor löste Steffen Hamann ab, der keinen neuen Vertrag erhielt und nach Baunach wechselte. Zudem ist Paul Zipser noch nicht wieder fit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel