vergrößernverkleinern
Ingo Weiss, DBB-Präsident blickt ernst in die Kamera
Ingo Weiss ist seit 2006 Präsident des DBB © getty

Deutschland steht auf der Kandidaten-Liste für die Austragung der Weltmeisterschaft 2019.

Wie der Weltverband FIBA am Donnerstag bekannt gab, könnte der Deutsche Basketball Bund (DBB) das Turnier allein oder zusammen mit Frankreich austragen.

Weitere Kandidaten sind China, die Philippinen, Katar und die Türkei. Die Entscheidung über die Vergabe fällt Mitte Juni 2015.

Dann könnte auch bereits der Gastgeber für die WM 2023 bestimmt werden, für die ebenfalls alle genannten Länder im Rennen sind.

Der DBB hatte im November durch Präsident Ingo Weiss im Rahmen der Vorstellung des neuen Bundestrainers Chris Fleming seine Ambitionen bekannt gegeben. Bei der WM 2019 werden erstmals 32 Nationen an den Start gehen.

Deutschland ist bei der EM 2015 (5. bis 20. September) Gastgeber einer Vorrundengruppe, die deutsche Mannschaft spielt in Berlin.

Bislang fand noch nie eine WM-Endrunde auf deutschem Boden statt. 1971, 1985 und 1993 hat der DBB Europameisterschaften ausgerichtet.

Nach der WM in diesem Jahr wurde der Austragungsrhythmus geändert, sodass die Weltmeisterschaft 2019 das nächste große Turnier des Weltverbandes FIBA ist.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel