vergrößernverkleinern
San Antonios Trainerlegende Gregg Popovich holt sich Parker und bespricht mit dem Point Guard, wie den wackeren Berlinern beizukommen ist
Tony Parker (r.) gewann in der Vorsaison mit den San Antonio Spurs den NBA-Titel. © getty

NBA-Champion Tony Parker ist erneut Europas Basketballer des Jahres. Der 34-jährige Franzose von den San Antonio Spurs setzte sich bei der Wahl unter Fans und Experten vor Milos Teodosic vom russischen Spitzenklub ZSKA Moskau sowie seinem Landsmann und Vereinskollegen Boris Diaw durch. Europameister Parker war von der FIBA Europe bereits im vergangenen Jahr für seine Leistungen in 2013 ausgezeichnet worden. Teodosic zeigte vor allem in der vergangenen Saison in den Euroleague-Spielen gegen den FC Bayern seine Klasse und machte 24 Punkte.

"Dieser Preis ist die Belohnung für unsere großartige Saison mit den Spurs, die mit dem NBA-Titel zu Ende ging", sagte Parker: "Nun bin ich zum zweiten Mal nacheinander Europas Basketballer des Jahres. Es ist eine Ehre, gegen Spieler wie (Dirk, d. Red.) Nowitzki, (Pau, d.Red.) Gasol und all die anderen anzutreten."

Deutschlands Basketballstar Nowitzki (Dallas Mavericks) musste sich mit dem siebten Platz unter zehn nominierten Spielern begnügen. Der 36-Jährige war 2005 und 2011 Europas Basketballer des Jahres.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel