vergrößernverkleinern
Rasmus Larsen vom Erstligaklub Spirou Charleroi
Rasmus Larsen ist verstorben, die genaue Ursache ist noch nicht geklärt © imago

Nächster Schock im belgischen Sport: Nachdem zwei Fußballprofis nach Herzproblemen sterben, wird nun die Leiche eines Basketballers von Spirou Charleroi entdeckt.

Die Serie der Todesfälle im belgischen Sport reißt nicht ab.

Nachdem innerhalb der letzten elf Tage zwei belgische Fußballprofis infolge von Herzproblemen verstorben waren, wurde am Mittwoch die Leiche des dänischen Basketballers Rasmus Larsen vom Erstligaklub Spirou Charleroi entdeckt.

Die genaue Todesursache beim erst 20-Jährigen, dessen Fehlen beim Training die Mitspieler und Trainer beunruhigt hatte, ist noch ungeklärt.

Mehrere belgische Medien berichteten jedoch von einer Herzerkrankung.

Larsen habe vor seinem Tod über Schmerzen im Bereich der Schulter geklagt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel