vergrößernverkleinern
Artland Dragons v TBB Trier - Beko BBL
Tobi der Drache speit in der Beko BBL kein Feuer mehr © Getty Images

Der Profibasketball im Artland scheint endgültig gesichert. Der Quakenbrücker TSV erhält das Teilnahmerecht an der ProB. Eine Hürde muss der QTSV allerdings noch nehmen.

Der Profibasketball in Quakenbrück scheint endgültig gesichert.

Die Klubs der 2. Basketball-Bundesliga stimmten auf einer Mitgliederversammlung in Oberhausen für eine Teilnahme des QTSV an der ProB. Das Team soll dort mit dem Namen "Artland Dragons" auflaufen.

Die Quakenbrücker erhielten die Lizenz jedoch "unter Auflagen und der Bedingung, dass die einfache Mehrheit der Mitglieder der Teilnahme am Spielbetrieb zustimmt".

Zuvor hatte sich das Team aus dem Artland das sportliche Teilnahmerecht von der SG Braunschweig gesichert und fristgemäß die Lizenunterlagen eingereicht.

"Wir sind sehr erleichtert, diese Hürden nun genommen zu haben", freute sich Basketballabteilungsleiter Günther Wanger­pohl.

Der Quakenbrücker TSV war Kooperationspartner der Artland Dragons, die überraschend die Einstellung des professionellen Spielbetriebs in der Beko Basketball Bundesliga bekannt gegeben hatten.

Auf der Mitgliederversammlung sprach sich ebenfalls eine Mehrheit für die Teilnahme der TBB Trier am Spielbetrieb in der ProA aus.

Die Trierer hatten in der vergangenen Spielzeit einen Insolvenzantrag gestellt und stiegen durch den damit verbundenen Punkteabzug aus der Beko BBL ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel