vergrößernverkleinern
Klay Thompson, Draymond Green und Stephen Curry sind Teil des vorläufigen Kaders © Getty Images

Mike Krzyzewski beruft 30 Spieler in sein vorläufiges Aufgebot für Olympia in Rio. Der Meister stellt ein Quintett. Auch James und Durant sind dabei. Einige Stars fehlen.

"Dream Team" reloaded: Die amerikanische Nationalmannschaft hat den vorläufigen Kader für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro bekannt gegeben.

Mit dabei im 30-köpfigen Aufgebot sind zahlreiche Superstars aus der NBA wie LeBron James, Stephen Curry, Kevin Durant, James Harden und Carmelo Anthony.

Als Headcoach des 17-maligen Weltmeisters fungiert erneut College-Trainerlegende Mike Krzyzewski, der 2017 von Gregg Popovich von den San Antonio Spurs abgelöst wird.

Kobe verzichtet auf Teilnahme

Keine Berücksichtigung fanden die Teamkollegen der deutschen NBA-Legionäre Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks) und Dennis Schröder (Atlanta Hawks). Von Tibor Pleiß' Klub Utah Jazz ist Gordon Hayward dabei.

Die größten fehlenden Namen sind Kobe Bryant, Damian Lillard, Dwyane Wade, Chris Bosh, Kyle Lowry und Derrick Rose. Während Bryant sich zuletzt selbst gegen einen Start in Rio entschieden hatte, ist vor allem das Fehlen von Lillard und Bosh etwas überraschend.

Allerdings ist die Konkurrenz bei den Amerikanern immens. Zehn Spieler aus dem Weltmeister-Team 2014 und neun Akteure, die 2012 Olympiasiger worden, sind im 30er-Kader dabei.

Warriors mit Quintett

17 verschiedene NBA-Teams sind vertreten, Champion Golden State Warriors stellt mit fünf Spielern (Barnes, Curry, Green, Iguodala und Thompson) das größte Kontingent.

Bis zum Start des olympischen Turniers muss "Coach K" das Aufgebot auf zwölf Spieler reduzieren.

Bei 17 Olympia-Teilnahmen gewannen die USA bislang 14 Mal die Goldmedaille.

Das vorläufige Aufgebot der USA:

Carmelo Anthony (New York Knicks), LaMarcus Aldridge (San Antonio Spurs), Harrison Barnes (Golden State Warriors), Bradley Beal (Washington Wizards), Jimmy Butler (Chicago Bulls), Mike Conley (Memphis Grizzlies), DeMarcus Cousins (Sacramento Kings), Stephen Curry (Golden State Warriors), Anthony Davis (New Orleans Pelicans), DeMar DeRozan (Toronto Raptors), Andre Drummond (Detroit Pistons), Kevin Durant (Oklahoma City Thunder), Kenneth Faried (Denver Nuggets), Rudy Gay (Sacramento Kings), Paul George (Indiana Pacers), Draymond Green (Golden State Warriors), Blake Griffin (Los Angeles Clippers), James Harden (Houston Rockets), Gordon Hayward (Utah Jazz), Dwight Howard (Houston Rockets), Andre Iguodala (Golden State Warriors), Kyrie Irving (Cleveland Cavaliers), LeBron James (Cleveland Cavaliers), DeAndre Jordan (Los Angeles Clippers), Kawhi Leonard (San Antonio Spurs), Kevin Love (Cleveland Cavaliers), Chris Paul (Los Angeles Clippers), Klay Thompson (Golden State Warriors), John Wall (Washington Wizards), Russell Westbrook (Oklahoma City Thunder).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel