vergrößernverkleinern
Serbien fordert die USA im Finale
Serbien fordert die USA im Finale © Getty Images

Serbien schießt überraschend Australien aus der Halle und fordert im Finale die USA. Das Remacht aus der Vorrunde verspricht durchaus Spannung.

Serbien fordert die USA im Basketball-Finale der Olympischen Spiele in Rio.

Die Mannschaft des neuen Bayern-Trainers Sasa Djordjevic ließ den bisher im Turnier stark auftrumpfenden Australiern nicht den Hauch einer Chance und entschied das zweite Halbfinale mit 87:61 (35:14) für sich.

Auch bei der WM 2014 in Spanien waren die USA im Finale auf die Serben getroffen und hatten den Gegner auseinandergenommen (129:92). In der Vorrunde von Rio war es dagegen eng (94:91).

Von Beginn an dominierten die Serben die Partie, in der ersten Halbzeit gelang Australien um Andrew Bogut, der ab der kommenden Saison Teamkollege von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks ist, nur 14 Zähler.

Vor allem Spielmacher-Star Milos Teodosic, der zwölf seiner 22 Punkte vor der Pause erzielte, war von seinen Gegenspielern kaum zu halten und narrte die "Boomers" das ein oder andere Mal.

Die USA hatten sich relativ souverän mit 82:76 (45:39) gegen Europameister Spanien durchgesetzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel