vergrößernverkleinern
Dusko Savanovic schafft in Ludwigsburg 21 Punkte

München - Titelverteidiger FC Bayern kommt so langsam in die Gänge und siegt in Ludwigsburg. Bamberg verliert hingegen in Braunschweig.

Rückschlag für die Brose Baskets Bamberg, zweiter Sieg für Bayern München.

Während der Ex-Meister aus Bamberg bei den Basketball Löwen Braunschweig mit einem 66:77 (66:66, 27:39) nach Verlängerung im zweiten Saisonspiel der Beko BBL die erste Niederlage kassierte, gewann der Titelverteidiger aus München bei den MHP RIESEN Ludwigsburg mit 93:78 (52:41).

Bambergs Wandlung nach der Pause

Bamberg lieferte in Braunschweig einen wahren Krimi. In der ersten Hälfte dominierte Braunschweig den runderneurten Ex-Meister nach Belieben. Vor allem Center Kyle Visser (25 Punkte, 11 Rebounds) und Neuzugang Trent Lockett (17 Zähler) überzeugten.

Nach einer wohl deftigen Standpauke vom neuen Coach Andrea Trinchieri kamen die Bamberger allerdings wie verwandelt aus der Kabine.

Im vierten Abschnitt wurde es dramatisch. Erst traf Ryan Thompson (17 Punkte) per Dreier zum 63:62 für den Ex-Meister, dann schlug Braunschweigs Lockett seinerseits per Dreier zurück.

Theis' Monsterblock verhindert vorzeitiges Aus

Kurz vor Schluss verhinderte Nationalspieler Daniel Theis mit einem Monsterblock den vorzeitigen K.o. der Franken und rettete sein Team drei Sekunden vor dem Ende per Dunking in die Verlängerung.

In den fünf Extra-Minuten vollendeten der überragende Visser und Routinier Immanuel McElroy den Überraschungscoup. Bamberg blieb ohne jeden Zähler.

Der Deutsche Meister bleibt durch den souveränen Erfolg Spitzenreiter ALBA Berlin auf den Fersen, der bereits am Samstag mit 68:58 (32:26) bei medi Bayreuth erfolgreich war.

Bayern mit vier Ausfällen

Dabei mussten der FC Bayern neben Bryce Taylor (Adduktoren) und Anton Gavel (Schulter) auch auf John Bryant (Mandelentzündung) und Center-Kollege Yassin Idbihi (Nacken- und Daumenverletzung) verzichten.

Top-Scorer der Münchner war Dusko Savanovic. Seine 21 Punkte gelangen ihm innerhalb von 20:37 Minuten, außerdem verwertete er neun von zehn aus dem Feld. Bei Ludwigsburg erzielte Kerron Johnson (17) die meisten Punkte.

Pesic ist zufrieden

Trainer Svetislav Pesic war zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. "Wir haben einige physische Probleme, jetzt sind auch noch zwei Center ausgefallen. Aber wir haben als Mannschaft verteidigt und aus dieser Defense heraus dann eine exzellente Wurfquote gehabt", sagte der Bayern-Trainer.

Unterdessen setzte sich der Mitteldeutsche BC 77:74 (41:37) gegen TBB Trier durch und ratiopharm Ulm feierte einen 77:70 (44: 39)-Auswärtserfolg bei den Fraport Skyliners. Zudem unterlag Phoenix Hagen den Eisbären Bremerhaven 84:85 (46:40).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel