vergrößernverkleinern
Trainer Andrea Trinchieri kam im Sommer aus Kazan zu den Brose Baskets Bamberg
Trainer Andrea Trinchieri kam im Sommer aus Kazan zu den Brose Baskets Bamberg

Die Brose Baskets Bamberg haben am 2. Spieltag der Beko BBL schon den zweiten Krimi hingelegt.

Nach dem knappen Erfolg über die Eisbären Bremerhaven musste sich der Mitfavorit bei den Basketball Löwen Braunschweig mit 66:77 (66:66, 27:39) nach Verlängerung geschlagen geben.

In der ersten Hälfte dominierte Braunschweig den runderneurten Ex-Meister nach Belieben. Vor allem Center Kyle Visser (25 Punkte, 11 Rebounds) und Neuzugang Trent Lockett (26 Zähler) überzeugten.

Nach einer wohl deftigen Standpauke vom neuen Coach Andrea Trinchieri kamen die Bamberger allerdings wie verwandelt aus der Kabine.

Im vierten Abschnitt wurde es dramatisch. Erst traf Ryan Thompson (17 Punkte) per Dreier zum 63:62 für den Ex-Meister, dann schlug Braunschweigs Lockett seinerseits per Dreier zurück.

Kurz vor Schluss verhinderte Nationalspieler Daniel Theis den vorzeitigen K.o. der Franken und rettete sein Team drei Sekunden vor dem Ende per Dunking in die Verlängerung.

In den fünf Extra-Minuten vollendeten der überragende Visser und Routinier Immanuel McElroy den Überraschungscoup. Bamberg blieb ohne jeden Zähler.

Hier gibt es alles zum Basketball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel