vergrößernverkleinern
Anthony King (M.) kam 2011 von Aris Thessaloniki zu den Artland Dragons

ALBA Berlin und die Artland Dragons bleiben auch nach dem vierten Spieltag der Basketball-Bundesliga ohne Verlustpunkte. Das Team aus Quakenbrück besiegte die bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen EWE Baskets Oldenburg 92:85 (49:45) und setzt sich damit in der Spitzengruppe fest.

Überragender Spieler bei den Dragons war Center Anthony King mit 24 Punkten. Auch Pokalsieger ALBA wahrte seine weiße Weste. Das Team aus der Hauptstadt gewann sein viertes Liga-Spiel in Folge und feierte vor 8442 Zuschauern einen ungefährdeten 88:68 (42:36)-Sieg gegen ratiopharm Ulm. Bester Akteur im Team von Trainer Sasa Obradovic war Clifford Hammonds, der 18 Zähler und vier Rebounds für die Hausherren verbuchte.

Ex-Meister Brose Baskets Bamberg drehte beim bisher sieglosen Tabellenletzten Walter Tigers Tübingen den zwischenzeitlichen knappen Rückstand zur Halbzeit und gewann mit 92:81 (43:44). Dank Trevor Mbakwe, Brad Wanamaker und Mindaugas Katelynas, die alle 17 Punkte erzielten, freuten sich die Bamberger über ihren dritten Saisonsieg.

Zudem gewann die TBB Trier 87:73 (38:31) bei der BG Göttingen, die MHP Riesen Ludwigsburg schlugen den noch punktlosen Aufsteiger Crailsheim Merlins 91:80 (47:40), und die Fraport Skyliners aus Frankfurt setzten sich gegen die Telekom Baskets Bonn mit 84:71 (49: 34) durch.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel