vergrößernverkleinern
John Bryant schiebt im Urlaub Sonderschichten
John Bryant ist nach der Niederlage bedient

Der deutsche Meister Bayern München hat 48 Stunden nach dem knapp verlorenen Euroleague-Krimi beim FC Barcelona überraschend seine erste Pleite in der BBL kassiert.

Im Heimspiel gegen den Tabellen-16. BG Göttingen verloren die Bayern deutlich mit 81:95 (39:44).

Da am Sonntag auch die Artland Dragons beim 77:99 (38:41) bei den Telekom Baskets Bonn ihre erste Niederlage einstecken mussten, bleibt Tabellenführer Alba Berlin nach einem mühelosen 93:65 (47:29) bei Aufsteiger Crailsheim Merlins die einzige Mannschaft mit weißer Weste.

Die Brose Baskets Bamberg (74:61 bei TBB Trier) und die EWE Baskets Oldenburg (98:89 bei den Walter Tigers Tübingen) hatten bereits am Samstag ihren vierten Sieg im fünften Spiel eingefahren.

Aufsteiger Göttingen feiert die Sensation:

In heimischer Halle liefen die Bayern ab der Schlussphase des zweiten Viertels gegen den Aufsteiger einem Rückstand hinterher und fanden gegen den couragiert aufspielenden Außenseiter vor allem defensiv kaum ein Mittel.

Bester Werfer der Göttinger, die erst ihren zweiten Saisonsieg einfuhren, war Khalid El-Amin mit 20 Punkten. Bei den Bayern kam Nihad Djedovic auf 19 Zähler.

Bester Werfer der Bonner, die im zweiten und dritten Viertel insgesamt 27 Punkte mehr erzielten als Artland, war Angelo Caloiaro mit 22 Zählern. Für Alba erzielte Alex King 20 Punkte gegen Crailsheim.

Für das Team von Bambergs Trainer Andrea Trinchieri war Ryan Thompson mit 17 Punkten bester Werfer auf dem Parkett.

Die Trierer kassierten dagegen nicht nur die dritte Saisonpleite, sondern auch die elfte Heimniederlage in Folge gegen Bamberg.

Oldenburg musste gegen Tübingen lange um den vierten Saisonsieg kämpfen.

Erst im dritten Viertel setzten sich die Niedersachsen mit einem Zwischenspurt von 33:18 Punkten von den Gästen ab.

ALBA bleibt weiter schadlos:

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel