München - Der FCB beendet trotz Personalsorgen und Wacklern gegen Oldenburg die Pleitenserie. ALBA besiegt den Hagen-Fluch und bleibt spitze.

Video

Der Deutsche Meister Bayern München hat seine Negativserie beendet und den ersten Sieg seit Anfang November gelandet.

Am souveränen Tabellenführer ALBA Berlin führte auch am 9. Spieltag in der Beko BBL aber weiter kein Weg vorbei.

Bayern-Trainer Svetislav Pesic sah nach drei Niederlagen in Folge ein 80:65 (40:27) im Verfolgerduell gegen die EWE Baskets Oldenburg.

Pokalsieger Alba erkämpfte sich bei Phoenix Hagen mit 98:90 (50:46) den achten Liga-Sieg in Folge und thront bei einem Spiel weniger mit 16:0 Punkten an der Spitze vor den Bayern (14:4).

Bamberg in Lauerstellung

Punktgleich dahinter liegen die Brose Baskets Bamberg, die den Frankfurt Skyliners beim 81:62 (33:31) keine Chance ließen. 

Die Artland Dragons verpassten beim 71:72 (29:28) gegen die MHP Riesen Ludwigsburg den dritten Liga-Sieg in Folge und sind mit 12:6 Punkten Sechster hinter Oldenburg und dem Mitteldeutschen BC (beide 12:4).

Bei den Bayern, die erneut nicht überzeugen konnten und die zuletzt am 2. November gegen Tübingen gewonnen hatten, kam Topscorer John Bryant auf 25 Punkte und zwölf Rebounds.

Nihad Djedovic steuerte 20 Zähler bei.

ALBA bricht Hagen-Fluch

ALBA feierte zwar den fünften Sieg in Serie, hatte in Hagen aber viel Mühe und gewann dank eines Endspurts in den Schlussminuten und 33 Punkten von Topscorer Jamel McLean.

Die Albatrosse hatten zuvor noch nie in der Enervie-Arena gewonnen, in der Hagen seit 2010 seine Heimspiele austrägt.

Aufsteiger BG Göttingen bestätigte beim 81:79 (31:46) bei den BB Löwen Braunschweig seine aufsteigende Form und feierte den zweiten Sieg in Folge.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel