vergrößernverkleinern
Spielmacher Anton Gavel wechselte vor der Saison aus Bamberg nach München
Spielmacher Anton Gavel wechselte vor der Saison aus Bamberg nach München © getty

Brose Baskets Bamberg gegen den FC Bayern München: die Beko BBL wartet zum Auftakt des Jahres (ab 17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) gleich mit einem echten Kracher auf.

Wenn das lange Jahre domnierende Team und der Deutsche Meister aufeinandertreffen, geht es um weit mehr als nur um Derby-Rivalität zwischen Franken und Oberbayern.

In der Vergangenheit lieferten sich die Verantwortlichen der beiden Klubs zuverlässig im Vorfeld eines Spiels kleinere oder größere Scharmützel, vor allem über die inzwischen nicht mehr in den Vereinen tätigen Alphatiere Wolfgang Heyder auf Bamberger und Uli Hoeneß auf Bayern-Seite.

Während sich die im Sommer komplett neuformierten Bamberger immer besser finden und am zweiten Weihnachtsfeiertag mit einem 98:69-Kantersieg gegen Tabellenführer ALBA Berlin aufhorchen ließen, herrscht beim FC Bayern trotz des Sieges gegen Ulm (100:93) kurz vor dem Jahreswechsel keinesfalls eitel Sonnenschein.

Auf der Pressekonferenz platzte Chefcoach Svetislav Pesic angesichts des erst nach einer Aufholjagd erkämpften Sieges der Kragen: "Wenn wir so spielen wie heute, ist es spannend für die Zuschauer. Aber bei uns übernahm keiner die Verantwortung, es war keine Spannung da, sie haben Ulm unterschätzt - ich weiß nicht warum!", sagte der 65-Jährige und stellte die Charakterfrage.

"Es ist keine Einstellung zu sagen, Hauptsache wir gewinnen das Spiel. Mit dieser Einstellung wird diese Mannschaft nicht mit mir zusammenarbeiten", meinte Pesic drohend.

Nur der Sieger des Duells zwischen den zweitplatzierten Bayern und dem Dritten aus Bamberg (beide 13 Siege, 3 Niederlagen) hält Anschluss zu Tabellenführer Berlin (15/1).

Vor allem für Bayern-Guard Anton Gavel wird es sicherlich eine besondere Partie. Der Slowake, der inzwischen einen deutschen Pass besitzt, reifte bei den Brose Baskets zu einem der besten Spieler der Liga und führte Bamberg zu vier deutschen Meisterschaften und drei Pokalsiegen. Nun betritt er nach seinem Wechsel im Sommer zum FCB erstmals im gegnerischen Trikot das Parkett der "Frankenhölle".

Neben den Duellen in der BBL treffen die beiden Vereine in den kommenden Wochen auch auf internationaler Ebene in der Top-32-Runde des Eurocups (im kostenlosen LIVESTREAM auf SPORT1.de) noch zweimal aufeinander.

SPORT1 überträgt die Partie aus Bamberg ab 17.30 Uhr LIVE im Free-TV, SPORT1.de und die SPORT1 App begleiten das Spiel in den LIVESCORES.

Der 17. Spieltag im Überblick:

Freitag, 02. Januar

BG Göttingen - medi Bayreuth 88:85 (49:55)

Samstag, 03. Januar

Basketball Löwen Braunschweig - Artland Dragons 89:79 (41:41)

TBB Trier - MHP Riesen Ludwigsburg 60:75 (28:36)

Mitteldeutscher BC - ratiopharm Ulm 82:86 (44:38)

Sonntag, 04. Januar

Fraport Skyliners - Crailsheim Merlins (15.00)

Eisbären Bremerhaven - Alba Berlin (15.00)

Brose Baskets Bamberg - Bayern München (17.00)

EWE Baskets Oldenburg - Telekom Baskets Bonn (17.00)

Phoenix Hagen - Walter Tigers Tübingen (17.00)

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel