vergrößernverkleinern
Der Lette Janis Strelnieks trifft für Bamberg mit der Schlusssirene des 3. Viertels
Der Lette Janis Strelnieks trifft für Bamberg mit der Schlusssirene des 3. Viertels © getty

Der Deutsche Meister FC Bayern hat in Bamberg seine vierte und gleichzeitig höchste Saisonniederlage in der Beko BBL kassiert.

Die Münchner unterlagen den Brose Baskets mit 63:80 (32:42) und verloren zum Abschluss der Hinrunde ihren zweiten Tabellenplatz an die Oberfranken.

Die US-Amerikaner Josh Duncan (22 Punkte, 9 Rebounds) und Spielmacher Brad Wannamaker (18 Punkte, 7 Assists) waren Matchwinner für die Bamberger, die damit zu Hause ungeschlagen bleiben.

Eine spektakuläre Aktion gelang ihrem Letten Janis Strelnieks, der am Ende des dritten Viertels einen Buzzerbeater von der Mittellinie verwandelte.

Das hitzige Duell erlebte noch vor der Halbzeit eine Rudelbildung, nachdem Ryan Thompson Bayern-Youngster Paul Zipser mit dem Arm erwischt hatte und daraufhin von Münchner Center John Bryant (11 Punkte, 7 Rebounds) geschubst worden war.

Nach einem Videobeweis beließen es die Referees bei einem persönlichen Foul gegen Bryant.

Auf Münchner Seite erzielte der ehemalige Bamberger Anton Gavel mit 15 die meisten Punkte.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel