vergrößernverkleinern
Boris Savovic wechselt zu Buducnost
Boris Savovic wechselt zu Buducnost © imago

Die Schwaben einigen sich mit dem erst im Sommer verpflichteten Serben nach nur 18 Spielen auf eine Vertragsauflösung. Der Center wechselt nach Montenegro.

Boris Savovic und ratiopharm Ulm gehen getrennte Wege. Der Center, der vor der Saison vom FC Bayern gekommen war, verlässt den Verein nach nur 18 Spielen wieder und wechselt nach Montenegro zu Buducnost.

"Boris hatte sich bei uns eine größere Rolle versprochen und war zuletzt mit seiner Situation unzufrieden", erklärte Ulms Geschäftsführer Dr. Thomas Stoll die vorzeitige Vertragsauflösung.

"Boris ist ein cleverer Spieler, dessen Qualitäten letztlich aber nicht hundertprozentig zu uns gepasst haben", meinte Head Coach Thorsten Leibenath, der schon im Pokal-Viertelfinale gegen die Brose Baskets Bamberg weitestgehend auf den Serben verzichtet hatte.

Video
teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel