Video

Ulm - Die Ulmer können den verletzten Ex-NBA-Profi auch gegen den MBC nicht ersetzen und verspielen Platz 4. Günther ist nicht in Geberlaune. Weißenfels verschafft sich Luft.

Bundesligist ratiopharm Ulm hat die zweite Niederlage in Serie kassiert. Das Team von Trainer Thorsten Leibenath unterlag dem Mitteldeutschen BC überraschend deutlich mit 63:84 (34:44) und verlor den vierten Tabellenplatz in der Beko BBL an die Telekom Baskets Bonn. (DATENCENTER: Die Tabelle der Beko BBL)

Damit muss Ulm, das auf den am Sprunggelenk verletzten Ex-NBA-Profi Tim Ohlbrecht verzichten musste, um das Heimrecht zum Auftakt der ersten Play-off-Runde bangen. Die Ulmer gerieten durch das schwache zweite Viertel ins Hintertreffen (10:27) und konnten das Blatt danach nicht mehr wenden.

Matchwinner für die Weißenfelser waren die Guards Patrick Richard und Hördur Vilhjalmssonmit 18 bzw. 17 Punkten. Bei den Schwaben hielten der deutsche Nationalspieler Per Günther (13 Punkte, aber kein Assist) und Will Clyburn (12 Punkte, 11 Rebounds) dagegen.

Der Tabellen-14. MBC verschaffte sich durch den zweiten Sieg in Folge Luft zu den beiden Abstiegsrängen.

Das Stenogramm

ratiopharm Ulm - Mitteldeutscher BC 63:84 (34:44)

Beste Werfer: Günther (13), Clyburn (12), Klobucar (11) für Ulm - Richard (18), Vilhjalmsson (17), Massenat (12) für den MBC

Zuschauer: 6200

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel