vergrößernverkleinern
Sasa Obradovic, ALBA Berlin, Trainer
Sasa Obradovic trainiert ALBA Berlin seit 2012 © Getty Images

Nach der Niederlage von ALBA Berlin bei den Fraport Skyliners hat Trainer Sasa Obradovic über den Spielplan geschimpft.

"Der harte und desaströse Spielplan ist die Erklärung. Wir müssen die Niederlage akzeptieren und unseren Rhythmus wiederfinden", sagte Obradovic.

ALBA spielt am Donnerstag bei Maccabi Tel Aviv, bevor am Sonntag die Baskets Oldenburg in Berlin antreten.

Trotz eines Acht-Punkte-Vorsprungs zweieinhalb Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit hatte Spitzenreiter ALBA in der Beko BBLdie zweite Saisonpleite kassiert.

Für das Team von Obradovic war das 80:87 n.V. bei den Frankfurt Skyliners bereits die zweite Pleite binnen 48 Stunden.

"Das emotionale und physische Spiel am Freitag gegen Panathinaikos hat uns dieses Spiel gekostet. Wir sind abhängig von unserer Energie, aber heute waren wir emotional und physisch leer", sagte der Coach.

Seine Berliner hatten am Freitag in der Euroleague mit 59:65 gegen Athen verloren.

In der Liga liegt der Pokalsieger mit 38:4 Punkten nur noch knapp vor den Verfolgern Brose Baskets Bamberg (36: 6) und Bayern München (34:8), die sich am 21. Spieltag keine Blöße gaben.

Zwei Pleiten in Serie hatten die Berliner zuletzt Mitte Januar in der Euroleague kassiert.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel