vergrößernverkleinern
Marko Pesic ist Geschäftsführer des FC Bayern Basketball
Marko Pesic warnt vor dem MBC © Getty Images

Der FC Bayern München ist am 25. Spieltag der Beko Basketball Bundesliga zu Gast beim Mitteldeutschen BC (ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Die Gäste kämpfen als Dritter um die Tabellenführung in der Beko BBL. Deshalb wollen die Münchner jedes Spiel ernstnehmen.

"Jedes Spiel kann nun entscheidend sein, also müssen wir die Aufgabe hochkonzentriert und mit Aggressivität sowie Elan angehen und außerdem verinnerlichen: Wir haben uns beim MBC immer schwer getan, letztes Jahr gelang uns der Sieg erst nach Verlängerung", mahnte FCB-Geschäftsführer Marko Pesic.

Die Bayern wollen sich in der Liga zudem für die bittere 58:80-Klatsche im Eurocup-Achtelfinale in Valencia rehabilitieren. Mit dem fast besiegelten Aus im internationalen Wettbewerb und nach dem Ausscheiden in der Qualifikation zum Beko BBL Pokal wird daher eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Deutsche Meisterschaft umso wichtiger.

Das soll nun der MBC zu spüren bekommen.

In der Beko BBL konnte das Team von Trainer Svetislav Pesic, der seinen Vertrag am vergangenen Wochenende bis 2017 verlängerte, bisher alle fünf Begegnungen für sich entscheiden. Am 1. Spieltag wurden die Weißenfelser deutlich mit 86:63 nach Hause geschickt.

Aber auch der MBC benötigt dringend Siege. Die Mannschaft von Trainer Silvano Poropat startete gut in die Saison, konnte aber nur zwei der vergangenen 15 Spiele gewinnen und rückte der Abstiegszone gefährlich nahe.

Der MBC-Trainer hofft daher auf eine Überraschung: "Um einen Gegner wie den FC Bayern schlagen zu können, müssen zwei Dinge stimmen: Wir selbst müssen einen sehr guten Tag erwischen und Bayern einen schlechten - das müssen wir von unserer Seite provozieren. Dann ist die Chance da. Einmal ist immer etwas drin."

SPORT überträgt das Spiel des MBC gegen den FC Bayern München ab 15 Uhr LIVE im TV. Zudem begleitet SPORT1 alle Spiele der Beko Basketball Bundesliga in den LIVESCORES auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel