vergrößernverkleinern
Die Strafe für Trier wurde reduziert
Der TBB Trier empfängt die BG Göttingen © Getty Images

Am vergangen Spieltag setzte die TBB Trier ein großes Ausrufezeichen:

Nach Bekanntgabe des Insolvenzantrags und dem damit verbundenen Abzug von acht Punkten gewann die Mannschaft, die seit Jahresanfang kein Gehalt mehr bekommt, als neuer Tabellenletzter klar mit 80:60 gegen Ex-Meister EWE Baskets Oldenburg.

Nach der Entscheidung des Lizenzligaausschusses der Beko BBL darf Trier nun bis zum Saisonende weiterspielen.

Trotzdem bleiben nach wie vor viele offene Fragen, die Coach Henrik Rödl und sein Team für das anstehende Heimspiel am Sonntag gegen die BG Göttingen (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) wieder ausblenden müssen.

Durch den Überraschungserfolg über Oldenburg konnte die TTB zwar die "rote Laterne" gleich wieder abgeben, trotzdem liegt man als Vorletzter weiterhin unter dem Strich. Um nun zumindest sportlich schnellstmöglich wieder das rettende Ufer zu erreichen, muss am Sonntag ein Heimsieg her.

Der Gast BG Göttingen hat bereits ein ähnlich trauriges Kapitel hinter sich: Nach dem Abstieg und der Insolvenz 2012 ist den "Veilchen" allerdings der Neuanfang geglückt.

Der Aufsteiger liegt derzeit auf dem elften Platz in der Tabelle und darf nach den beiden jüngsten Siegen sogar auf die Playoff-Plätze schielen. Zuletzt bezwang Göttingen den deutschen Meister FC Bayern München bereits zum zweiten Mal in dieser Saison und ist spätestens seit diesem Coup die Mannschaft der Stunde.

SPORT1 überträgt das Duell aus der Arena Trier ab 20 Uhr LIVE im TV. Zudem begleitet SPORT1 die Partien der Beko BBL in den LIVESCORES auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel