vergrößernverkleinern
Trainer Henrik Rödl siegte mit Trier in Oldenburg
Trainer Henrik Rödl siegte mit Trier in Oldenburg © imago

Die finanziell schwer angeschlagene TBB Trier hat in der Basketball Bundesliga (BBL) für eine Überraschung gesorgt.

Einen Tag nach der Beantragung eines Insolvenzverfahrens und dem Abzug von acht Punkten durch die Liga gewann das Team von Trainer Henrik Rödl bei den EWE Baskets Oldenburg mit 80:60 (46:30).

Trier war von der BBL wegen des Insolvenzantrags sowie der Einreichung falscher Unterlagen bestraft worden und rutschte durch den Punktabzug zunächst auf den letzten Tabellenplatz ab.

Mit nun 10:36 Punkten zog die TBB wieder an den Crailsheim Merlins (10:44) vorbei und ist 17.

Die Frankfurt Skyliners feierten vier Tage nach dem Einzug ins Final Four der EuroChallenge den nächsten Sieg.

Bei Phoenix Hagen gewann die Mannschaft von Trainer Gordon Herbert am 27. Bundesliga-Spieltag mit 79:70 (37:31) und festigte ihren Playoff-Platz. Frankfurt ist mit 28:24 Punkten Siebter.

Nationalspieler Johannes Voigtmann verbuchte mit 26 Punkten und 11 Rebounds ein Double-Double für die Skyliners, die am Dienstag durch ein 85:80 gegen den russischen Klub BC Krasnojarsk das Halbfinale der EuroChallenge erreicht hatten.

Derweil feierte Thorsten Leibenath in seinem 150. Bundesliga-Spiel als Trainer von ratiopharm Ulm einen 103:96 (50: 44)-Sieg über die Walter Tigers Tübingen.

Die Ulmer (36:18) sind Vierter, Tübingen (16:38) ist Tabellen-15.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel