vergrößernverkleinern
Andrea Trinchieri ist seit Juni 2014 Cheftrainer in Bamberg
Trainer Andrea Trinchieri verlor mit Bamberg gegen Ludwigsburg © Getty Images

Nach 16 Spielen ohne Niederlage verlassen die Brose Baskets wieder einmal als Verlierer das Parkett. Die Riesen aus Ludwigsburg beenden eine jahrelange Durststrecke.

Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg ist am 28. Spieltag der Beko BBL nach über vier Monaten erstmals wieder als Verlierer vom Feld gegangen.

Die Franken kassierten bei den MHP Riesen Ludwigsburg ein 73:83 (41:44).

Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri führt in der Tabelle weiter vor dem punktgleichen Pokalsieger aus Berlin (beide 46:8) an.

Die zuvor 16 Mal nacheinander erfolgreichen Bamberger leisteten sich in Ludwigsburg indiskutable 20 Ballverluste, hielten das Spiel aber bis zur Schlussminute offen.

Jon Brockman machte mit einem Korbleger zum 81:73 alles klar für die Gastgeber, die in Shwan Huff und DJ Kennedy (beide 17 Punkte) ihre besten Werfer hatten.

Bei den Brose Baskets hieß der Topscorer Janis Strelnieks (21).

Ludwigsburg beendete mit dem Sieg eine jahrelange Durststrecke: Zuletzt konnten die Riesen Bamberg vor sechs Jahren und 48 Tagen schlagen.

"Wir waren einfach zu soft heute. Das darf uns nicht passieren. Wir sind überhaupt nicht mit dem Druck der Ludwigsburger klar gekommen", erklärte Bambergs Nationalspieler Karsten Tadda bei Beko-BBL.TV.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel