Video

Bonn - Die Telekom Baskets Bonn entscheiden Spiel drei im Viertelfinale gegen ratiopham Ulm für sich. ALBA Berlin ziehen nach hartem Kampf gegen Oldenburg ins Halbfinale ein.

Die Telekom Baskets Bonn haben sich im Viertelfinale der Playoffs in der Beko BBL gegen ratiopham Ulm einen Matchball erspielt.

Die Bonner gewannen Spiel drei der "best-of-five"-Serie 99:95 (47:44) und können den Einzug in die Vorschlussrunde mit einem Sieg in Ulm am Sonntag perfekt machen. Im Halbfinale wartet Vorrundensieger Brose Baskets Bamberg, der sich 3:0 gegen die MHP Riesen Ludwigsburg durchgesetzt hatte.

Beste Bonner Werfer vor 6000 Zuschauern waren der Amerikaner Angelo Caloiaro (17 Punkte) und der Litauer Tadas Klimavicius (16). Insgesamt punkteten sechs Spieler zweistellig. Bei Ulm stachen der Grieche Ian Vougioukas (27) und Will Clyburn aus den USA (23) heraus.

ALBA gewinnt auch Spiel drei

Vizemeister ALBA Berlin ist derweil Vorrundensieger Brose Baskets Bamberg ins Halbfinale der Playoffs gefolgt.

Der frühere Serienchampion gewann Spiel drei gegen die EWE Baskets Oldenburg 87:77 (42:40) und schloss damit die Serie ohne Niederlage ab.

In der Vorschlussrunde trifft ALBA ab dem 23. Mai auf Meister Bayern München oder die Frankfurt Skyliners. Der Titelverteidiger führt 2:1 und kann am Sonntag (17.00 Uhr) den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

Der Playoff-Baum der Beko BBL 2015
Der Playoff-Baum der Beko BBL 2015 © SPORT1
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel