Video

ALBA Berlin legt auch in Spiel 2 gegen die EWE Baskets Oldenburg einen Fehlstart hin, beißt sich aber erneut zurück und erzwingt die Vorentscheidung in der Viertelfinal-Serie.

ALBA Berlin hat im Playoff-Viertelfinale der Beko BBL bereits den ersten Matchball und könnte im Eiltempo die Vorschlussrunde erreichen.

Der Vorrundenzweite gewann auch das zweite Spiel gegen Pokalsieger EWE Baskets Oldenburg mit 88:78 (39:40). Somit könnte ALBA die Best-of-five-Serie bereits am Freitag (19.30 Uhr) mit einem Sieg in eigener Halle beenden.

Der Playoff-Baum der Beko BBL 2015 © SPORT1

Ähnlich wie die erste Partie am Sonntag (95:90) war auch die zweite heiß umkämpft und wogte hin und her. Im ersten Viertel legte Oldenburg stark los, im zweiten kam ALBA zurück ins Spiel, konnte sich aber erst im Schlussabschnitt absetzen.

Bester Werfer der Berliner war Marko Banic mit 19 Punkten. Oldenburgs Adam Chubb gelangen noch drei Zähler mehr.

Das Spiel im Stenogramm:

EWE Baskets Oldenburg - Alba Berlin 78:88 (40:39)
Beste Werfer: Chubb (22), Ware (16) für Oldenburg
 Banic (19), McLean (16), Renfroe (12), Redding (10) für Berlin
Zuschauer: 6000
Playoff-Stand: 0:2 

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel