Video

Titelverteidiger FC Bayern München holt sich im 1. Halbfinale der Beko BBL bei ALBA Berlin eine derbe Klatsche ab. Reggie Redding und MVP Jamel McLean sind die Topscorer.

ALBA Berlin hat Titelverteidiger Bayern München im ersten Playoff-Halbfinale der Beko BBL eine herbe Niederlage zugefügt.

Der achtmalige Meister gewann in eigener Halle ebenso deutlich wie verdient mit 81:55 (39:26) und entschied dabei jedes Viertel für sich. Spiel zwei der Best-of-Five-Serie findet am Donnerstag (19.30 Uhr im LIVETICKER) in München statt.

"Es ist nur ein erster Sieg in einer schwierigen Serie", sagte Alba-Trainer Sasa Obradovic: "Dieses deutliche Ergebnis sagt aber nichts über die Leistungsverhältnisse der beiden Teams aus."

Geknickter Pesic lobt ALBA

Bayern-Chefcoach Svetislav Pesic lobte den Gegner: "Alba hat vor allem dank ihres Offensiv-Rebounds dominiert. Mit ihren zweiten Wurfchancen haben sie ihr Selbstvertrauen entwickelt und wir haben das nicht gut verteidigt im Rebounding.

In der Neuauflage des Vorjahresfinales waren die "Albatrosse" von Beginn an die dominierende Mannschaft, Bayern fand zu keinem Zeitpunkt in die Partie.

Vor 10.345 Zuschauern stand es schon nach dem ersten Viertel 18:9, danach zog Alba in einer einseitigen Begegnung Schritt für Schritt davon.

Redding und McLean als Topscorer

Beste Werfer der Berliner waren die Amerikaner Reggie Redding und Jamel McLean mit jeweils 14 Punkten. Bei den von Ex-Bundestrainer Svetislav Pesic betreuten Gästen trafen Nihad Djedovic (13 Zähler) und Vladimir Stimac (11) zweistellig. Es war die höchste Saisonniederlage für den Liga-Krösus aus München.

Im zweiten Halbfinale war Hauptrundensieger Brose Baskets Bamberg am Samstag mit einem 99:63 (43:29) gegen ratiopharm Ulm gestartet. Spiel zwei findet am Mittwoch in Ulm statt.

Der Playoff-Baum der Beko BBL 2015
Der Playoff-Baum der Beko BBL 2015 © SPORT1
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel