Video

Dennis Schröder feiert den Titelgewinn der Bamberger mit Kumpel Daniel Theis und spricht bei SPORT1 über die Party-Pläne. Der neue Meister heißt den NBA-Star willkommen.

NBA-Profi Dennis Schröder hat mit den Brose Baskets den Bamberger Meistertitel vor Ort gefeiert.

Mit seinem Kumpel Daniel Theis, mit dem er seit der gemeinsamen Saison 2011/12 bei den New Yorker Phantoms Braunschweig befreundet ist, hielt er die Trophäe der Beko BBL.

"Am Ende war es nochmal spannend, das ist aber auch gut für so ein Finale", sagte der NBA-Star am SPORT1-Mikro über den spannenden Showdown: "Bamberg hat aber sehr gut zusammengespielt, die Defense war da."

Glücksbringer kommt im 3. Viertel

Der Spielmacher der Atlanta Hawks, der nach einer kurzfristigen Anfrage erst am Spieltag kein Ticket für das vierte Finalduell mit dem FC Bayern in München bekommen hatte, nahm im dritten Viertel in der Stechert-Arena Platz.

Die Fans hatten sich für sein Kommen gewappnet, reckten ein Plakat hoch mit der Aufschrift: "Bei uns bist Du immer willkommen, Dennis! Platz ist in der kleinsten Hütte."

Mediendirektor Thorsten Vogt hatte SPORT1 via Twitter versprochen, dass Schröder auf jeden Fall Tickets bekommen werde: "So viele er will! :-) Nein, ernsthaft, ist bereits verabredet!"

Theis trumpfte jedoch besonders vor der Ankunft seines Freundes auf, verbuchte alle seine zehn Punkte in den ersten fünfeinhalb Minuten. Zudem gelangen dem 23-Jährigen, der vier Tage zuvor in München weit schwächer agiert hatte, drei Blocked Shots.

Schröder nimmt sich Zeit für Theis

Für seinen Kumpel nahm sich Schröder dann auch nach dem Spiel noch extra Zeit.

"Ich muss eigentlich wieder nach Braunschweig, meine ganze Familie ist hier", sagte der NBA-Star SPORT1, "aber ich versuche, mit ihm noch irgendwo hinzugehen und ein bisschen zu quatschen."

Der spannende Showdown mit zahlreichen deutschen Nationalspielern schürte beim Point Guard zugleich die Vorfreude auf die EM im September: "Ich freue mich auf jeden Fall auf diesen Sommer in der Nationalmannschaft zu. Ich denke, wir haben ein gutes Team, wir sind sehr jung und können auf jeden Fall viel erreichen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel