vergrößernverkleinern
Die Crailsheim Merlins (im Foto Josten Crow) bleiben trotz sportlichen Abstiegs erstklassig © Imago

Die Crailsheim Merlins profitieren vom Rückzug der Artland Dragons und komplettieren das 18er Feld der Beko BBL. Die Entscheidung löst auch in Köln Freude aus.

Sportlich abgestiegen, dank einer Wildcard aber weiter erstklassig: Die Crailsheim Merlins dürfen auch in der kommenden Saison in der Beko BBL spielen.

Dies teilte die Liga am Freitag nach einer Gesellschafterversammlung, bestehend aus dem Präsidenten der AG Basketball Bundesliga und einem Vertreter des Deutschen Basketball Bundes (DBB), in Braunschweig mit.

Nach dem freiwilligen Rückzug der Artland Dragons hatten sich die BBL-Vereine entschieden, eine Wildcard für den 18. Startplatz zu vergeben. Crailsheim bewarb sich als einziger Klub, vor der Vergabe des freien Teilnehmerplatzes hatten sich Vertreter der Merlins dennoch den Vereinsverantwortlichen und der Ligaführung präsentieren müssen. Für den Zuschlag ist eine Zahlung von 250.000 Euro fällig.

Die Entscheidung hat auch Auswirkungen auf die Pro A, in die die Crailsheimer ohne Wildcard abgestiegen wären. Dort ist der frei gewordene Platz ebenfalls in einem Wildcard-Verfahren an die RheinStars Köln vergeben worden. Die ambitionierten Domstädter streben langfristig die Teilnahme an der Beko BBL an.

Zudem kündigte die Liga an, den Spielplan für die kommende Saison am 7. Juli zu veröffentlichen. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel