vergrößernverkleinern
Julius Jenkins von den EWE Baskets Oldenburg im Duell mit Heiko Schaffartzik
Julius Jenkins (r.) gewann mit Oldenburg 2015 den Beko BBL Pokal © Getty Images

Im Rahmen einer Neuausrichtung erhält der US-Amerikaner bei den EWE Baskets keinen neuen Vertrag. Ein Landsmann und alter Bekannter steht als Ersatz bereit.

Julius Jenkins muss Basketball-Pokalsieger EWE Baskets Oldenburg nach drei Jahren und über 2000 Punkten für die Niedersachsen verlassen. Der 34-jährige US-Amerikaner erhält keinen neuen Vertrag, da der Bundesligist seine Mannschaft im Zuge einer Neuausrichtung verjüngen will.

Als Ersatz verstärkte sich Oldenburg mit Jenkins' Landsmann Vaughn Duggins (27). Der Shooting Guard, in der abgelaufenen für den französischen Erstligisten SLUC Nancy aktiv, hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

"Wir sind sehr dankbar, dass ein besonderer Basketballer wie Julius Jenkins sich drei Jahre lang auf und neben dem Parkett so herausragend für unseren Klub engagiert und zu unseren sportlichen Erfolgen in besonderer Weise beigetragen hat", sagte Geschäftsführer Hermann Schüller.

Jenkins, unter anderem deutscher Meister mit Alba Berlin (2008) und den Brose Baskets Bamberg (2012), hatte im April mit Oldenburg den BBL-Pokal gewonnen.

Neuzugang Duggins kennt die Bundesliga. Von 2001 bis 2013 stand Vaughn "Diddy" Duggins bei den Walter Tigers Tübingen unter Vertrag. "Er ist flexibel einsetzbar, spielintelligent, arbeitet hart für das Team und für den Erfolg. Zudem passt er menschlich gut zu uns", sagte Oldenburgs Trainer Mladen Drijencic.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel