vergrößernverkleinern
© Getty Images

München - Nach nur einer Saison lassen die Münchner den Vizeweltmeister ziehen. Center-Ersatz ist schon gefunden: Ein deutscher Nationalspieler steht vor dem Wiedersehen mit Pesic.

Nach nur einer Saison hat sich der FC Bayern von Vizeweltmeister Vladimir Stimac getrennt.

Der serbische Nationalspieler, der in der vergangenen Saison auf durchschnittlich 8,7 Punkte und 5,3 Rebounds pro Partie kam, erhält keinen neuen Vertrag bei den Münchnern. "Wir danken Vladimir für seinen großen Einsatz, den er hier an den Tag gelegt hat, und wünschen ihm alles Gute", sagte Sportdirektor Marko Pesic.

Ersatz für den Center ist bereits verpflichtet: Andreas Seiferth, zuletzt bei den aus der Beko BBL abgemeldeten Artland Dragons, heuert für 2015/16 beim Vizemeister an. "Ich bin davon überzeugt, dass er mit seinem Einsatz, seiner Einstellung und seinem Enthusiasmus eine sehr gute Lösung für uns ist", meinte Pesic.

Der 2,09-Meter-Mann, der bislang 41 Mal für Deutschland auflief, gab 2012 sein Debüt im Nationalteam unter dem jetzigen FCB-Coach Svetislav Pesic.

Seiferth absolviert gerade in Berlin ein individuelles Sommertraining. "Ich werde ab dem ersten Training in München mit voller Kraft dabei sein", versicherte er. In der vorigen Spielzeit lieferte er für die Dragons durchschnittlich 7,3 Punkte und 3,1 Rebounds pro Spiel ab.

Neben den verbliebenen Anton Gavel, Nihad Djedovic, Paul Zipser und Daniel Mayr sowie Zugang Maximilian Kleber ist Seiferth der sechste Deutsche im neuen Kader der Bayern. Ob Heiko Schaffartzik einen neuen Vertrag erhält, ist noch unklar.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel