Video

John Flowers lässt es für medi Bayreuth von draußen regnen und wird zum umjubelten Helden. Dabei holt Gastgeber Gießen einen großen Vorsprung auf. Bonn verliert weiter.

Medi Bayreuth hat in der Beko BBL am 10. Spieltag den Krimi bei den Giessen 46ers für sich entschieden.

Die Gäste triumphierten mit 69:68 (47:32). John Flowers wurde mit einem Dreier in der letzten Sekunde zum Helden für die Bayreuther, die in der zweiten Halbzeit einen großen Vorsprung verspielten.

Nationalspieler Karsten Tadda hatte Gießen 15 Sekunden vor dem Ende akrobatisch erstmals in Führung gebracht. Doch das letzte Wort hatte der starke Flowers, der mit 21 Punkten bester Werfer der Partie war. Steve Wachalski und Jake Odum erzielten zwölf Zähler.

Für Giessen trafen Yorman Bartolo (15) und Bambergs Leihgabe Gabriel Olaseni bei seinem Debüt (13) am besten.

Die Telekom Baskets Bonn sind derweil weiter im freien Fall. Die Rheinländer kassierten bei Schlusslicht BG Göttingen mit 68:75 (38:38) die vierte Niederlage in Folge und die fünfte insgesamt.

Der Gastgeber aus Niedersachsen verließ dagegen durch den zweiten Saisonerfolg das Tabellenende. Topscorer war Göttingens Harper Kamp mitz 17 Zählern.

BG Göttingen - Telekom Baskets Bonn 75:68 (38:38)
Beste Werfer: Kamp (17), Edwards (10) für Göttingen - McKinney (14), White (14), Clarke (11) für Bonn

Giessen 46ers - medi Bayreuth 68:69 (32:47)
Beste Werfer: Bartolo (15), Olaseni (13) für Giessen - Flowers (21), Odum (12), Wachalski (12) für Bayreuth
Zuschauer: 3084

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel