vergrößernverkleinern
Bundesligist BG Göttingen verpflichtet niederländischen Nationalspieler
Science City Jena und Rasta Vechta stehen vor der Rückkehr ins Oberhaus © Getty Images

Die Basketballer von Science City Jena und Rasta Vechta schaffen den sportlichen Aufstieg in die Beko BBL. Eine kleine Hürde müssen beide Mannschaften aber noch meistern.

Science City Jena und Rasta Vechta haben den sportlichen Aufstieg geschafft. Die Zweitligisten entschieden bereits im dritten Spiel die Best-of-five-Halbfinalserien der Pro A für sich und dürfen auf die Rückkehr ins Oberhaus hoffen.

Zuvor müssen beide Klubs jedoch noch die Lizenz von der Beko BBL erhalten, darüber soll in den kommenden Wochen entschieden werden.

Jena gelang die Entscheidung durch ein 73:64-Erfolg gegen die Gladiators Trier, Vechta gewann das dritte Spiel gegen die Rockets Gotha 78:55. Als Finalteilnehmer der Playoffs in der Zweiten Liga dürfen beide Vereine aufsteigen.

Jena hatte zuletzt in der Saison 2007/08 in der BBL gespielt und war am Ende der Spielzeit abgestiegen.

Vechta sammelte in der Saison 2013/2014 BBL-Erfahrung, blieb aber nur ein Jahr erstklassig.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel