Video

Letzter Spieltag vor den Playoffs: Der FCB verliert bei den "Donnervögeln". Diese sichern sich Platz zwei. Gießen verpasst dramatisch die Playoffs.

Vize-Meister Bayern München droht nach einer Niederlage am 34. und letzten Spieltag bereits im Halbfinale der Beko Basketball Bundesliga ein Duell mit Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg.

Die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic verlor das Topspiel beim direkten Konkurrenten EWE Baskets Oldenburg 84:88 (50:43) und fiel damit in der Abschlusstabelle von Rang zwei noch hinter die im FIBA Europe Cup geforderten Fraport Skyliners auf Platz vier zurück (SERVICE: Die Tabelle der Beko BBL).

"Glückwunsch an Oldenburg, sie haben verdient gewonnen. Wir haben wieder einmal nicht gut verteidigt. In der Defense haben wir versagt und einfach katastrophal gespielt", sagte Bayern-Coach Svetislav Pesic nach der Niederlage.

Bayern jetzt gegen Ludwigsburg

"Jetzt sind wir Vierter und das ist das, was wir natürlich nicht wollten", meinte Anton Gavel. "Aber jetzt kommen die Playoffs. Da geht es wieder von Null los und wir sehen dann, was passiert."

Damit könnte es bereits in der Runde der letzten Vier zu einer Neuauflage des Vorjahres-Finals mit Hauptrundensieger Bamberg kommen, der am Sonntag mühelos 92:77 (49:39) gegen die Eisbären Bremerhaven gewann.

Zuvor müssen sich die Bayern im Viertelfinale allerdings noch - wie in ihrem Meisterjahr 2014 - gegen die starken MHP Riesen Ludwigsburg durchsetzen, die nach einem 94:79 (53:38) gegen ratiopharm Ulm die Hauptsaison auf Platz fünf beendeten.

Würzburg trotz Pleite in den Playoffs

Den achten und letzten Playoff-Platz sicherte sich derweil Aufsteiger Baskets Würzburg, der trotz einer 78:85 (37:43)-Niederlage gegen die BG Göttingen das Fernduell mit den Giessen 46ers wegen des gewonnenen direkten Vergleichs für sich entschied.

Der zweite Liganeuling Gießen verlor sein entscheidendes Spiel bei Pokalsieger ALBA Berlin nach großem Kampf mit 81:91 (28:38, 76:76) nach Verlängerung.

Mit dem Sieg gegen Würzburg machte Göttingen den Klassenerhalt perfekt. Dafür muss der Mitteldeutsche BC den Gang in die Zweitklassigkeit antreten, trotz eines 89:77 (43:39) gegen medi Bayreuth. Zweiter Absteiger in die Pro-A ist das abgeschlagene Schlusslicht Crailsheim Merlins, das 83:94 (40:44) bei Phoenix Hagen verlor.

Die Playoff-Duelle im BBL-Viertelfinale:

Brose Baskets Bamberg (1.) - Baskets Würzburg (8.)

EWE Baskets Oldenburg (2.) - ratiopharm Ulm (7.)

Skyliners Frankfurt (3.) - Alba Berlin (6.)

Bayern München (4.) - MHP Riesen Ludwigsburg (5.)

Die volle Ladung Playoffs auf SPORT1

SPORT1 überträgt am Samstag, 7. Mai, ab 17.30 Uhr drei Partien hintereinader LIVE im TV.

Los geht es mit der Partie EWE Baskets Oldenburg gegen ratiopharm Ulm. Nach Ende dieser Partie folgt der Liveeinstieg in die 2. Halbzeit der Partie zwischen den Skyliners aus Frankfurt und ALBA Berlin (Beginn: 18.30 Uhr), anschließend wird zur Partie des FC Bayern gegen Ludwigsburg (Beginn: 19.30 Uhr) geschaltet.

Das Duell zwischen Bamberg und Würzburg kommt am Sonntag, 8. Mai, ab 20.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1.

Die Spiele im Stenogramm:

EWE Baskets Oldenburg - Bayern München 88:84 (43:50)
Beste Werfer: Qvale (21), Duggins (16), Aleksandrow (14), Prepelic (10) für Oldenburg - Taylor (19), Renfroe (17), Djedovic (17), Gavel (12) für München
Zuschauer: 6000
    
Löwen Braunschweig - Telekom Baskets Bonn 95:93 (41:39) n.V.
Beste Werfer: Needham (26), Nash (21), Grant (17) für Braunschweig - Clarke (19), Klimavicius (19), Lawrence (18), Marshall (17) für Bonn
Zuschauer: 2347
    
Phoenix Hagen - Crailsheim Merlins 94:83 (44:40)
Beste Werfer: Bell (26), Jefferson (20), Elliott (18), Geske (13) für Hagen - Graves (22), Stainbrook (16), Jost (12), Ely (11) für Crailsheim
Zuschauer: 3145
    
Mitteldeutscher BC - medi Bayreuth 89:77 (43:39)
Beste Werfer: Thomas (20), Hatten (18), Darby (17), Johnson (11)  für den MBC - Horton (21), Wachalski (12), Odum (12), Doreth (10) für Bayreuth
Zuschauer: 3000

BG Göttingen - s.Oliver Baskets Würzburg 85:78 (43:37)
Beste Werfer: Kulawick (20), Kamp (15), Everett (14), Mönninghoff (10) für Göttingen - Ulmer (14), Tuttle (13), Ugrai (11), Joyce (11), Long (10) für Würzburg
Zuschauer: 3447
    
ALBA Berlin - Giessen 46ers 91:81 (36:28) n.V.
Beste Werfer: Lowery (21), Ashley (15), Milosavljevic (11), King (10) für Berlin - Bartolo (18), Wragge (12)  für Giessen
Zuschauer: 10.327
    
Brose Baskets Bamberg - Eisbären Bremerhaven 92:77 (49:39)
Beste Werfer: Theis (16), Wanamaker (15), Harris (12), Miller (10), Heckmann (10) für Bamberg - Fogg (27), Austin (12), Sihota (11), Smith (10) für Bremerhaven
Zuschauer: 6800
    
MHP Riesen Ludwigsburg - ratiopharm Ulm 94:79 (53:38)
Beste Werfer: Huff (19), Brockman (18), O'Neale (15), Trice (10), Boone (10) für Ludwigsburg - Morgan (18), Günther (17) für Ulm
Zuschauer: 4153

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel