Video

Entscheidung um den Einzug ins Finale vertagt: Die Frankfurter setzen sich in Spiel 3 gegen ratiopharm ulm souverän durch und bauen damit eine beeindruckende Serie aus.

Europe-Cup-Gewinner Fraport Skyliners hat ratiopharm ulm im dritten Playoff-Halbfinale der Beko Basketball-Bundesliga deklassiert und damit den ersten Matchball der Schwaben abgeschmettert.

Der Hauptrundendritte aus Frankfurt gewann sein Heimspiel gegen den Siebten deutlich mit 85:54 (42:30) und verkürzte in der Best-of-Five-Serie auf 1:2. Ulm hatte die ersten beiden Aufeinandertreffen für sich entschieden und hätte mit einem Sieg schon den Finaleinzug perfekt machen können.

"Wir haben getan, was tun mussten um ein viertes Spiel zu erzwingen", meinte Skyliners-Trainer Gordon Herbert knapp.

Theodore stellt Günther in den Schatten

5000 Zuschauer in Frankfurt sahen nur im ersten Viertel eine ausgeglichene Begegnung (20:21), danach zog Frankfurt uneinholbar davon. Im zweiten Viertel erzielte Ulm nur neun Punkte, im dritten sogar nur sechs.

Bester Akteur auf Seiten der Gastgeber war Spielmacher Jordan Theodore mit zwölf Punkten, fünf Rebounds und sechs Korbvorlagen. Der deutsche Nationalspieler Danilo Barthel und Mike Morrison markierten elf Zähler.

Bei Ulm waren Chris Babb und Per Günther mit jeweils zehn Zählern die besten Werfer. 

Skyliners bauen Heimserie aus

Eine beeindruckende Serie Frankfurts hat damit weiter Bestand: In der gesamten Saison verlor das Team aus Hessen noch keine zwei Heimspiele am Stück. 

Ulm hat am Dienstag (19.15 Uhr im LIVETICKER) in heimischer Halle erneut die Chance, ins Playoff-Finale einzuziehen.

Im zweiten Halbfinale führt Meister Brose Baskets Bamberg in der Serie gegen Bayern München 2:0 und kann sie bereits am Sonntag (19.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) für sich entscheiden.

Das Playoff-Tableau der Beko BBL
© SPORT1
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel