vergrößernverkleinern
Der FC Bayern konnte in Ludwigsburg erneut nicht gewinnen © Imago

Der FC Bayern verliert erneut in Ludwigsburg und zittert ums Halbfinale. Ulm setzt sich im Krimi gegen Oldenburg durch und wirft den Tabellenzweiten raus.

Vizemeister FC Bayern München muss um den Einzug ins Halbfinale der Playoffs in der Beko BBL bangen.

Der Titelaspirant unterlag den MHP Riesen Ludwigsburg im vierten Spiel mit 69:75 (35:47) und musste schon den zweiten Ausgleich in der best-of-five-Serie hinnehmen.

Die Entscheidung fällt im fünften Spiel am Donnerstag in München (20.30 Uhr), den Sieger des Duells erwartet Vorjahres-Meister Brose Baskets Bamberg.

Der punktbeste Ludwigsburger Shawn Huff war mit 16 Zählern entscheidend am Erfolg beteiligt, für das Team von Trainer Svetislav Pesic traf Maxi Kleber am häufigsten (19 Punkte).

Ulm macht Überraschung perfekt

Ratiopharm Ulm ist hingegen überraschend ins Playoff-Halbfinale eingezogen. Das Team von Trainer Thorsten Leibenath besiegte im vierten Spiel den Hauptrundenzweiten EWE Baskets Oldenburg mit 80:79 (44:47) und entschied die best-of-five-Serie mit 3:1 für sich. 

Matchwinner der Ulmer war Raymar Morgan mit 24 Punkten, für die Niedersachsen brachte Rickey Paulding 16 Zähler auf die Anzeigetafel.

Im Halbfinale treffen die Ulmer auf den FIBA-Europe-Cup-Sieger Frankfurt Skyliners, der sich gegen den achtmaligen Meister ALBA Berlin mit 3:0 durchsetzte.

"Wir freuen uns jetzt auf die nächste große Herausforderung gegen die Skyliners", sagte Leibenath nach dem Spiel. Die Serie startet am Freitag in Frankfurt (20.00 Uhr).

Der Playoff-Baum der Beko BBL © SPORT1
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel