vergrößernverkleinern
Svetislav Pesic
Svetislav Pesic ist seit November 2012 Trainer der Bayern-Basketballer © Getty Images

Trainer Svetislav Pesic fühlt sich mit seiner Basketball-Mannschaft noch nicht wie der FC Bayern. Vom Vereinspräsidium wünscht er sich mehr Unterstützung.

Trainer Svetislav Pesic vom Basketball-Bundesligisten Bayern München hat Kritik am Vereinspräsidium um Karl Hopfner geäußert.

"Für das ganze Basketball-Projekt hätte ich mir mehr Unterstützung und Respekt erhofft", sagte der 66-Jährige im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung (Samstagsausgabe): "Wir sind im Basketball noch nicht der FC Bayern, auch wenn wir zum FC Bayern gehören."

Pesic beklagte vor dem Start der Playoffs gegen die MHP Riesen Ludwigsburg am Samstag, dass Meister Brose Baskets Bamberg aufgrund seiner langen Basketball-Tradition über mehr finanzielle Mittel verfüge und sich daher auch bessere Spieler leisten könne.

Der ehemalige Bundestrainer beschwerte sich zudem über den Weggang von Shooting Guard K.C. Rivers zu Real Madrid: "Es fehlte eine nicht mal sechsstellige Summe. Also ist er weggegangen. Der Klub muss eben, wenn nötig, so eine relativ kleine Summe aufbringen können."

Auf Nachfrage, ob er sich eine Rückkehr von Uli Hoeneß als Klub-Präsident wünsche, sagte Pesic ausweichend: "Ich habe ein gutes Verhältnis zum jetzigen Präsidenten Karl Hopfner und auch sonst kein Problem mit Mitgliedern des Gremiums. Aber ich wünsche mir vom gesamten Präsidium viel mehr Unterstützung des Basketballs in unserem Verein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel