vergrößernverkleinern
Die Beko BBL und SPORT1 setzen ihre Partnerschaft fort © SPORT1 Grafik: Philipp Heinemann/Getty Images/Imago

Ismaning - SPORT1 zeigt die Basketball Bundesliga auch in den kommenden beiden Jahren live und exklusiv im deutschen Free-TV. Dazu gehören bis zu 48 Spiele.

SPORT1 bleibt die Basketball-Heimat im Free-TV: Deutschlands führende 360-Grad-Multimedia-Sportplattform wird die Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) auch in den kommenden beiden Spielzeiten 2016/17 und 2017/18 live und ausführlich im Free-TV übertragen.

Im Rahmen einer neuen Lizenzvereinbarung mit der Deutschen Telekom wird SPORT1, wie auch bisher, bis zu 48 Livespiele pro Saison exklusiv zeigen, darunter 34 Spiele der Hauptrunde sowie bis zu 14 Begegnungen der Playoffs mit zwei ausgewählten Spielen der Finalserie.

Darüber hinaus sieht die Vereinbarung mit der Telekom neben den plattformneutralen audiovisuellen Free-to-Air-Verwertungsrechten auch Clip- und Highlight-Rechte an der höchsten deutschen Basketball-Spielklasse für alle SPORT1-Plattformen vor.

"Erfolgreiche Kooperation"

Olaf Schröder, Vorstand Sport der Constantin Medien AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der SPORT1 GmbH: "Wir berichten bereits seit 2009 durchgängig live im Free-TV über die Basketball Bundesliga. Die erfolgreiche Kooperation mit der Liga und der Deutschen Telekom wollen wir auch in den kommenden beiden Jahren fortsetzen. Mit der BBL, der DKB Handball-Bundesliga und der DEL können wir unseren Zuschauern in der kommenden Saison damit die drei neben dem Fußball größten deutschen Profiligen live im Free-TV präsentieren. On-top halten wir alle Sportfans mit einer umfangreichen, multimedialen Berichterstattung auf unseren SPORT1-Plattformen auf dem Laufenden."

Dr. Henning Stiegenroth, Leiter Sportmarketing bei der Telekom Deutschland: "Wir freuen uns, dass wir mit SPORT1 auch in den nächsten zwei Spielzeiten einen Basketball-erfahrenen TV-Partner gewinnen konnten. Damit kann der Fan neben unserem Komplett-Angebot Telekom Basketball, wo alle Spiele der BBL live zu sehen sind, auch im Free-TV weiterhin Basketball genießen. Auf diesem Wege werden wir das Interesse am Basketball kontinuierlich steigern können."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel