vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen v ALBA Berlin - Beko BBL TOP FOUR Final
Svetislav Pesic wurde 2014 mit dem FC Bayern Basketball Deutscher Meister © Getty Images

Der Trainer des FC Bayern Basketball kann seinem Job nicht mehr nachgehen. Uli Hoeneß bedauert seinen Rücktritt, einen Nachfolger soll es schon geben.

Svetislav Pesic ist wie von SPORT1 vorab vermeldet als Trainer bei den Basketballern des FC Bayern München zurückgetreten.

Grund dafür sind die gesundheitlichen Probleme des Serben. Pesic war im vergangenen Monat am linken Knie operiert worden, bekam jetzt in einer weiteren Operation ein künstliches Kniegelenk. Der Heilungsprozess dauert jedoch deutlich länger als gedacht, sodass der 66-Jährige unmöglich weiter dem anstrengenden Job als Basketball-Trainer nachgehen kann.

"Im Trainerjob sind vor allem zwei Dinge elementar wichtig: Man muss Entscheidungen treffen und man muss Verantwortung für die Mannschaft und die Entwicklung der Spieler tragen", sagte Pesic.

Hoeneß bedauert Pesics Rücktritt

Pesic teilte seinen Schritt bereits Uli Hoeneß in persönlichen Gesprächen mit. Der ehemalige Präsident des FC Bayern war und ist über jeden Schritt des Mannes informiert, den er 2012 nach München holte. Hoeneß bedauert den Rücktritt des Meistertrainers von 2014, der die deutsche Nationalmannschaft 1993 zum EM-Titel geführt hatte.

Nach Informationen des europäischen Basketball-Fachmannes David Pick einigten sich die Bayern bereits mit Sasa Djordjevic als Pesic-Nachfolger.

Djordjevic trainierte in der vergangenen Saison den griechischen Spitzenclub Panathinaikos Athen. Zudem ist er seit 2013 für die serbische Nationalmannschaft verantwortlich. Mit dieser belegte er bei der WM 2015 den vierten Platz.

Künftig nur noch Berater

FCB-Geschäftsführer Marko Pesic bedankte sich bei seinem Vater. "Dass er die nächste Saison nicht mehr coachen kann, war nicht so geplant. Wir werden aber ganz sicher auch in den kommenden Wochen und Monaten seine große Erfahrung nutzen", so Pesic junior: "Doch jetzt hat einfach seine Genesung Vorrang, und über diesen Entschluss haben wir nun das Präsidium informiert."

Der Ex-Trainer, dessen Vertrag in München noch bis 2017 läuft, soll demnach dem Klub in beratender Funktion erhalten bleiben.

Nach dem Playoff-Aus im Halbfinale gegen den späteren Meister Brose Baskets Bamberg, hatte Pesic angekündigt doch weiter die Bayern zu coachen, nachdem er zwei Monate vorher aus Ärger über Schiedsrichterentscheidungen von seinem Abschied zum Saisonende gesprochen hatte.

Pesic wolle kein falsches Risiko eingehen: "Ich denke zum ersten Mal in meinem Leben auch an meine Gesundheit."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel