vergrößernverkleinern
Julius Jenkins spielte von 2012 bis 2015 in Oldenburg
Julius Jenkins spielte von 2012 bis 2015 in Oldenburg © Imago

Science City Jena gelingt auf dem Transfermarkt ein echter Coup. Der Aufsteiger verpflichtet mit Julius Jenkins einen ehemaligen MVP der BBL.

Aufsteiger Science City Jena ist in der easyCredit BBL ein echter Transfer-Coup geglückt.

Die Thüringer verpflichteten Julius Jenkins, der 2008 und 2010 jeweils als wertvollster Spieler der Liga (MVP) ausgezeichnet worden war. "Es fühlt sich sehr gut an, wieder in der Deutschland zurück zu sein, nachdem die BBL meine Karriere über so viele Jahre geprägt hat", sagte Jenkins.

Der 35 Jahre alte Amerikaner, der in Jena einen Einjahresvertrag unterschrieb, wurde mit ALBA Berlin (2008) und Brose Bamberg (2012) jeweils Deutscher Meister und holte drei Pokalsiege.

"Als Trainer ist es ein Privileg, mit einem solchen Spieler zusammenzuarbeiten. Er hat in Deutschland viel erreicht, hat vieles gewonnen und war immer einer der besten Offensivspieler der Liga", sagte Jenas Trainer Björn Harmsen.

Jenkins spielte in der vergangenen Saison bei KK Buducnost Voli Podgorica.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel