vergrößernverkleinern
Elmedin Kikanovic von ALBA Berlin
Elmedin Kikanovic war Topscorer der "Albatrosse" © Getty Images

Die Berliner setzen ihrer Niederlagen-Serie gegen BG Göttingen ein Ende. Ratiopharm Ulm bleibt auch gegen die Riesen ungeschlagen und verdrängt Bayern von Platz zwei.

Pokalsieger ALBA Berlin hat am sechsten Spieltag der Bundesliga zurück in die Erfolgsspur gefunden.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie gewannen die Hauptstädter am Samstag gegen die BG Göttingen mit 91:87 (44:39).

Durch den Erfolg rückte der achtmalige Meister vorübergehend um zwei Plätze auf Rang neun vor. Gegen die Göttinger war ALBA-Center Elmedin Kikanovic mit 20 Zählern bester Schütze.

Vizemeister ratiopharm Ulm bleibt derweil weiter ohne Niederlage. Das Team von Trainer Thorsten Leibenath besiegte die MHP Riesen Ludwigsburg mit 97:80 (48:34) und verdrängte Bayern München von Platz zwei.

Der dreimalige Titelträger ist an diesem Wochenende spielfrei, hat nun jedoch auch eine Partie weniger gespielt als die Ulmer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel