vergrößernverkleinern
Hagens Cheftrainer Ingo Freyer muss den Abzug von sechs Punkten verkraften
Hagens Coach Ingo Freyer setzt künftig nicht mehr auf die Dienste von Yannick Anzuluni © Getty Images

Yannick Anzuluni läuft nicht weiter für Phoenix Hagen auf. Beide Parteien einigen sich auf eine Vertragsauflösung. Ob Ersatz verpflichtet wird,steht noch nicht fest.

Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen setzt nicht weiter auf die Dienste von Yannick Anzuluni.

Wie der Klub am Dienstag mitteilte, einigte man sich mit dem 29-jährigen Forward einvernehmlich auf eine sofortige Vertragsauflösung.

"Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Letztendlich waren sich aber alle Beteiligten einig, dass es der richtige Weg ist", kommentierte Hagens Geschäftsführer Patrick Seidel die Personalie.

Ob Hagen einen Ersatz für Anzuluni, der erst im Sommer aus Schweden nach Hagen gewechselt war, verplfichten wird, steht noch nicht fest. Laut Seidel sei eine weitere Verpflichtung nur dann möglich, "wenn sich dadurch der Spieleretat nicht erhöht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel