vergrößernverkleinern
Brose Baskets Bamberg v ratiopharm Ulm - BEKO BBL Final Game 3
Darius Miller erzielte die meisten Punkte für Bamberg © Getty Images

Die Brose Bamberg fährt bei den Riesen einen souveränen Arbeitssieg ein. Die Telekom Baskets Bonn wenden beim Aufsteiger Science City Jena eine Niederlage nur mit Mühe ab.

Titelverteidiger Brose Bamberg gibt in der Bundesliga weiter den Ton an.

Bei den MHP Riesen Ludwigsburg verbuchte das Team von Trainer Andrea Trinchieri einen 60:48 (33:22)-Arbeitssieg und verteidigte mit dem achten Erfolg im achten Spiel erfolgreich die Tabellenspitze.

Nur zwei Tage nach der knappen EuroLeague-Niederlage beim FC Barcelona (74:78) legten die Bamberger in Ludwigsburg einen sehr souveränen, aber auch glanzlosen Auftritt hin.

Bester Werfer beim Meister war Darius Miller mit 13 Punkten, für die Gastgeber kam Jack Cooley auf 17 Zähler. 

Bonn schrammt an Pleite vorbei

Die Telekom Baskets Bonn wendeten mit viel Mühe einen Ausrutscher ab. Beim Aufsteiger Science City Jena setzten sich die Rheinländer mit 74:72 (37:36) durch. Mit dem vierten Erfolg in Serie sprang Bonn auf den fünften Rang vor Ludwigsburg. Matchwinner war Ojars Silins, der kurz vor Schluss den entscheidenden Korbleger versenkte.

Der zweite Aufsteiger erlebte dagegen einen erfolgreichen Sonntag. Rasta Vechta setzte sich überraschend mit 68:61 (38:31) bei den Frankfurt Skyliners durch und feierte den zweiten Sieg der Saison.

Ein klarer Erfolg gelang den EWE Baskets Oldenburg, die sich gegen die Basketball Löwen Braunschweig 79:59 (34:30) durchsetzten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel