vergrößernverkleinern
Ulms Raymar Morgan (Mitte) avancierte mit 26 Punkten zum Topscorer der Partie © Imago

Der Vizemeister lässt Bonn keine Chance und zieht dank eines brillanten Raymar Morgan nach dem achten Sieg im achten Spiel mit dem Primus gleich. Braunschweig verliert erneut.

Vizemeister ratiopharm Ulm macht in der Basketball-Bundesliga weiter Jagd auf Titelverteidiger Brose Bamberg.

Die Schwaben besiegten die Telekom Baskets Bonn 93:70 (48:39) und zogen mit dem achten Sieg im achten Spiel nach Punkten gleich mit dem Tabellenführer. Bamberg kann im Top-Spiel am Sonntag gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Verfolger Bayern München (20.30 Uhr) wieder den alten Abstand herstellen.

Sieggarant der überaus souveränen Ulmer war Raymar Morgan. Der Power Forward erzielte 26 Punkte, glänzte mit einer Wurfquote von 81 Prozent und steuerte auch noch acht Rebounds bei.

Die EWE Baskets Oldenburg kletterten durch ein deutliches 89:58 (44:35) bei den Walter Tigers Tübingen zumindest vorerst auf Rang fünf. Die 46ers aus Gießen sind nach einem 86:81 (43:44) bei s.Oliver Würzburg Achter.

Ein dringend nötiges Erfolgserlebnis verpassten die Löwen Braunschweig denkbar knapp. Der Tabellenvorletzte kassierte im Niedersachsen-Duell gegen die BG Göttingen beim 75:77 (39:35) die siebte Niederlage in Folge.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel